Für die Jungen und Betagten

Österlicher Geist trotz Pandemie

Ein Päckchen mit Butterhörnchen, Osterei und Ostergruß brachte Beate Michel (r.) an der Haustür bei Matthias Vogel und Töchterchen Josephine vorbei.

Ein Päckchen mit Butterhörnchen, Osterei und Ostergruß brachte Beate Michel (r.) an der Haustür bei Matthias Vogel und Töchterchen Josephine vorbei.

rai Wallmenroth/Katzwinkel. Die Glut des knisternden Osterfeuers flirrt, Kinder suchen nach bunten Eiern: Geselligkeit beim österlichen Brauch in Wallmenroth, die Ostern 2021 nicht möglich war. Statt dessen gab es am Samstag für die Kinder einen kleinen Ostergruß vor der Haustür.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„In jedem Päckchen sind ein Butterhörnchen und ein Osterei“, sagte Beate Michel, Vorsitzende des Heimatvereins Wallmenroth. Der Verein und die Gemeinde überraschte die 170 Mädchen und Jungen bis zum Alter von 15 Jahren. Auf einem Aufkleber war zu lesen: „Wir senden euch diesen kleinen Ostergruß anstelle der gemeinsamen Ostereiersuche am Osterfeuer.“

Bei der gemeinsamen Weckmannaktion beim ausgefallenen Martinszug und -feuer habe man bereits gute Erfahrungen gemacht, knüpfte Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach an. „Wir hoffen, dass wir uns alle nächstes Jahr bei Rührei, Schokoladeneiern und Eierlikör am Osterfeuer wiedersehen“, sagte Michel hoffnungsvoll, als sie und weitere Helfer die Päckchen an die Haustüren brachten.

Geschenke der katholischen Jugend

Im Nachbardorf Katzwinkel gab es auch Überraschungen an den Haustüren. Die katholische Jugend griff ihre Aktion Ostergruß aus dem Vorjahr auf und beschenkte federführend mit Unterstützung der Kommune die über 75-Jährigen. Für sie gab es Topfblume, Osterei und -kerze. Diesmal wurden auch die Familien mit Kinder bis 16 Jahren in Katzwinkel bedacht, mit einem Osterkranz mit buntem Ei. Das kam von der Ortsgemeinde und den Vereinen. „Wir hoffen, dass der Hefekranz auf den Osterfrühstückstisch kommt, für einen schönen, gemeinsamen Start in die Ostertage“, sagte Hubert Becher.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Ortsbürgermeister hatte Familien bzw. Senioren mit eigenen Briefe, die mit verteilt wurden, persönlich angesprochen. „Bei aller Distanz schaffen wir Nähe“, so Becher: „Diese Ostergrüße stehen für die Verbundenheit der Generationen und stärken die Gemeinschaft unter allen Beteiligten.“ Mehr als 140 Familien sowie 153 Haushalte von Senioren bekamen einen solchen Ostergruß.

Große Augen machten nachmittags die Mädchen und Jungen der kommunalen Kita „Zauberwald“ Wallmenroth: Der Osterhase hatte für sie Osternester mit Ei und Süßem aufgereiht. Für die Aktion von Kita und Gemeinde hatte Hermann-Josef Daube ein großes Nest mit Osterhase und -eiern an der Kita aufgebaut. Die Kinder, die nach und nach mit ihren Eltern vorbeikamen, konnten im Gegenzug ein selbstgestaltetes Osterbild an den Zaun heften.

Mehr aus Betzdorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken