Kirchengemeinde und CVJM

„Ameisenjungschar“ soll Lücke in Betzdorf schließen

Daumen hoch für die „Ameisenjungschar“: Das Insekt ist Namensgeber für das neue Angebot für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren. Eckart Weiss und das Mitarbeiterteam freuen sich, nun endlich mit dem Projekt zu starten.

Daumen hoch für die „Ameisenjungschar“: Das Insekt ist Namensgeber für das neue Angebot für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren. Eckart Weiss und das Mitarbeiterteam freuen sich, nun endlich mit dem Projekt zu starten.

rai Betzdorf. Die „Ameisenjungschar“ soll eine Lücke zwischen dem Kindergarten und der Jungschar schließen: Die ev. Kirchengemeinde Betzdorf und der CVJM wollen damit die Kinder ab der ersten Klasse ansprechen. „Es soll ein nahtloses Angebot bis zur Jungschar werden“, sagt Gemeindereferent Eckart Weiss bei einem Vorbereitungstreffen am ev. Gemeindehaus. Früher gab es die „Mini-Kids“, die erfolgreich waren und die Altersspanne von sechs bis neun Jahren bei der Kinder- und Jugendarbeit abdeckten. Aufgrund eines Mitarbeitermangels wurden die Mini-Kids aber nicht mehr fortgeführt. „Es hat immer der Wunsch bestanden, hier wieder anzuknüpfen“, so Weiss.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ameisenjungschar in Betzdorf will starten

Für Ostern 2020 war schon alles terminiert, Corona machte einen Strich durch die Planung. Im Sommer mit der ungewissen Lage wäre es ungünstig gewesen, mit einer neuen Gruppe zu starten. Nachdem die Präsenzjugendarbeit wieder in Bewegung gekommen ist, will man auch mit der „Ameisenjungschar“ loslegen. „Wir wollen unsere Palette um diese Altersgruppe erweitern“, sagt der Gemeindereferent. Auch wenn es im Lockdown für die bestehenden Gruppen Online-Angebote gab, so seien diese etwas ganz anderes als ein reales Treffen. Seit November ruhte die Präsenzarbeit. „Ein digitales Angebot ist damit gar nicht vergleichbar.“ Denn dieses schränke das Gemeinschaftsgefühl stark ein. Wichtig sei ein Ortswechsel, um dort etwas gemeinsam zu erleben. „Man spürt schon die Sehnsucht, sich wieder treffen zu dürfen.“ Genau dies will man nun zusätzlich für die Mädchen und Jungen ab sechs Jahren mit der „Ameisenjungschar“ bieten.

Ameisenjungschar Betzdorf zunächst als Outdoor-Gruppe

Wuselig, emsig – und sie leben in einer Gemeinschaft: So beschrieb das Team die Ameisen, und dies treffe auch auf Kinder zu. So war der Name „Ameisenjungschar“ gefunden. „Wir wollen die Kinder für Gott begeistern und ermuntern, den Schöpfer der Welt, der sich in Christus gezeigt hat, weiter kennenzulernen“, sagte Weiss. Zu den Treffen seien alle eingeladen, egal welcher Weltanschauung oder Konfession. Es wird nicht nur einen „Input“ geben. Bewegung wird eine große Rolle spielen. Aufgrund von Corona wird die „Ameisenjungschar“ zunächst als Outdoor-Gruppe am ev. Gemeindehaus Bühl stattfinden. Dem Vernehmen nach gibt es bereits viele Interessenten. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt, inklusive der sechs ehrenamtlichen Mitarbeiter. Das erste Treffen ist am Montag, 21. Juni, von 17 bis 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist per E-Mail-Adresse an jugendarbeit@kreuzkirche-betzdorf.de erforderlich.

Mehr aus Betzdorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken