Wegen Corona

Kreis Altenkirchen rät zur Absage von Martinszügen

Martinszüge wie hier in Daaden vor zwei Jahren soll es - wenn es nach dem Kreis Altenkirchen geht - wegen Corona nicht geben.

Martinszüge wie hier in Daaden vor zwei Jahren soll es - wenn es nach dem Kreis Altenkirchen geht - wegen Corona nicht geben.

sz Betzdorf. In einer Bürgermeisterdienstbesprechung haben Landrat Dr. Peter Enders und die Bürgermeister der Verbandsgemeinden sich zur Frage der Durchführung von Martinszügen und Volkstrauertags-Veranstaltungen ausgetauscht. Hier gibt es seitens des Kreises die Empfehlung, auf Martinszüge zu verzichten, wenn die dann geltenden Schutz- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden können. Insbesondere in der Registrierung der Teilnehmer für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung sieht man eine hohe Hürde. Teilweise haben Kommunen die Martinszüge bereits abgesagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kleinere Zusammenkünfte zum Volkstrauertag

Bei Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag, die mit meist überschaubarer Teilnehmerzahl stattfinden, sei dies einfacher. Diese werden teilweise bereits in kleinerem Rahmen geplant als sonst üblich. Anlässlich der bevorstehenden Grippe-Saison und der bundesweiten Entwicklung der Pandemie rät die Kreisverwaltung zudem zu einer Grippe-Impfung. In Zeiten von Corona solle diese auch noch einen weiteren Zweck erfüllen, nämlich das Gesundheitssystems nicht noch stärker zu belasten. Ansprechpartner sind die Hausärzte, die hier auch entsprechend beraten können.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken