Biergarten-Konzert im Haus Hellertal

Neuer Zuschauerrekord

Bei einigen Songs brachte sich der neunjährige Jannis van Wasen mit seiner E-Gitarre bei den Darbietungen von Jojo Weber (l.) und Armin Seibert ein.

Bei einigen Songs brachte sich der neunjährige Jannis van Wasen mit seiner E-Gitarre bei den Darbietungen von Jojo Weber (l.) und Armin Seibert ein.

rai Alsdorf. Der Zuschauerrekord bei den Biergartenkonzerten im Haus Hellertal hatte nur eine Woche Bestand: Jojo Weber und Armin Seibert stellten am Freitag mit 320 Musikfans auf den Bierbänken einen neuen auf. Die „alte“ Bestmarke stammte aus der Vorwoche (265, Martin Quast).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Freunde der Sonne“, sagte Mario Himmrich bei einer kurzen Ansprache auf der Bühne und meinte nach dem kühlen Donnerstag schmunzelnd: „Heute Morgen kam pünktlich das Sommerhoch ,Willi’.“ Damit meinte er seinen Vater und Gastronomen Willi Himmrich.

Volle Hütte an sonnigem Sommerabend

Es war ein sonniger Sommerabend, den man sich nicht hätte schöner wünschen können. Jojo Weber mit seinem Gesang und seiner Akustikgitarre und Armin Seibert mit seinen Fingerfertigkeiten am Akustiksechssaiter zeichneten auf der Bühne verantwortlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die beiden trafen mit ihrem Repertoire den Nerv der Besucher. „Man lebt wieder auf, endlich kommt man wieder raus“, meinte einer. Und auch die Musiker sahen es so: „Wir sind höchsterfreut, dass hier so viele nette Menschen sitzen, um unserer Musik zu lauschen“, sagte Jojo Weber. „Es ist schön wieder zu spielen, vor allem, wenn die ,Hütte’ voll ist“, meinte Seibert.

Mit „Bad Moon Rising“ von Creedence Clearwater Revival wurde der Abend eröffnet. „Summer in the City“ von Joe Cocker gaben die beiden zum Besten oder auch das liebevoll dargebotene „Father and Son“. Bei dem Song von Cat Stevens begleitete Seibert auf einem Hocker sitzend mit der Gitarre den Gesang von Weber, der seine Gitarre beiseite gestellt hatte.

Mit „I’m a Believer“ von den Monkees und „Let it be“ von The Beatles verabschiedeten sich die beiden nach dem ersten Block. Da lagen noch zwei „Spielzeiten“ vor dem Publikum.

Es gab einen neuen Zuschauerrekord bei den Biergartenkonzerten.

Es gab einen neuen Zuschauerrekord bei den Biergartenkonzerten.

„Wir sind alle ein Jahr älter geworden“, sagte Weber, so auch ein „junger Mann“: „Aber er ist auch noch besser geworden.“ Gemeint war der neunjährige Jannis van Wasen. Der Junge stand bereits 2020 mit den beiden auf der Bühne in Alsdorf. Am Freitag legte er wieder die E-Gitarre um und zeigte, dass Weber nicht zu viel versprochen hatte. Bei „Sweet Home Alabama“ griff Jannis in die Saiten. Der Neunjährige, der auch Schlagzeug spielt und dessen Passion der Metal ist, ist talentiert. Das stellte er auch bei „TNT“ und „Highway to Hell“ von AC/DC unter Beweis.

Schließlich verhallte der zweite Abend der diesjährigen Biergartenkonzerte. Seibert wird noch zwei Mal dabei sein: mit seinem „G2-Duo“ am 30. Juli und mit „The Peteles“ am 6. August. Weiter geht es bereits am kommenden Freitag, 9. Juli mit der „Dancing Band Sunshine“. Es sind noch wenige Plätze frei. Bereits ausverkauft sind der Kölsche Abend am 16. Juli und das Konzert von Elevation am 13. August.

Mehr aus Altenkirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken