Landtagswahl: Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf

Daadener Land bleibt in SPD-Hand

Die Ergebnisse der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf.

Die Ergebnisse der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf.

damo Daaden/Herdorf. Auch die Landtagswahl bildet ein Stück weit das normale Leben ab: So wird einmal mehr deutlich, dass die Menschen auf den beiden Seiten der Höhe eben nicht mit einer Stimme sprechen. In Herdorf hat Christdemokrat Michael Wäschenbach 39,8 Prozent geholt und damit seine Kontrahentin ausgestochen – aber im Daadener Land hat Sabine Bätzing-Lichtenthäler den Spieß umgedreht. Unterm Strich geht die SPD-Kandidatin als Siegerin aus der Verbandsgemeinde hervor: Sie kommt auf 42,5 Prozent, Wäschenbach auf 34,9.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SPD legt zu

Auch bei den Zweitstimmen hat sich die Alt-VG Daaden einmal mehr als rote Hochburg herausgestellt – auch wenn die Genossen nicht mehr an die Ergebnisse aus vergangenen Jahrzehnten herankommen. Aber trotzdem kann sich Malu Dreyer auf das Daadener Land verlassen: Die SPD legt in der Verbandsgemeinde um 3 Prozentpunkte zu und kommt auf 37,8 Prozent. Das ist ein deutliches Plus gegenüber dem Landesschnitt und zugleich auch das beste Ergebnis der SPD in allen Verbandsgemeinden im Wahlkreis. Einen guten Teil dazu beigetragen haben übrigens die Weitefelder: In der Höhengemeinde haben 45 Prozent der Wähler ihr Kreuzchen für die SPD gemacht. Auch die CDU liegt mit 28,5 Prozent leicht über dem Landesschnitt. Was das bedeutet, liegt auf der Hand: Die kleinen Parteien haben in der VG in Summe relativ wenig Wählerstimmen einfahren können.

Grüne bekommen kein Bein auf den Boden

Auf Rang 3 bei den Landesstimmen rangiert in der VG der größte Verlierer des Wahlabends: Die AfD wird um 6,9 Prozentpunkte gerupft, kommt aber in Daaden-Herdorf immer noch auf 9,7 Prozent. Die fetten Jahre der FDP im Daadener Land, in der Vergangenheit immer mit dem Namen Hans-Artur Bauckhage verknüpft, sind vorbei – davon künden 6,2 Prozent. Und nach wie vor bekommen die Grünen in der VG kaum ein Bein auf den Boden: Mit 6,1 Prozent bleiben sie knapp 3 Prozentpunkte hinter dem Landesergebnis zurück. Auch in dieser Frage unterscheiden sich die Menschen auf beiden Seiten der Höhe einmal mehr – in Herdorf holen die Grünen immerhin 7,2 Prozent

Mehr aus Daaden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken