Dreimal Vogelschießen

Höfer, Bender, Heinz: Am Ende streckt jeder Aar die Flügel

rai Mudersbach. Wer wird den Vogel abschießen und bejubelt werden? Das war traditionell am gestrigen Fronleichnamstag wieder die spannende Frage bei der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Mudersbach, der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Niederfischbach und bei der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Friesenhagen. Es ist ein guter Brauch bei den Bruderschaften, dass die neuen Majestäten an diesem kirchlichen Feiertag ausgeschossen werden. Und so knallten gestern wieder die Büchsen auf den Schießständen, wie zum Beispiel in Mudersbach (Foto). Die Bewerber um die Würde und die Thronfolge nahmen dabei den Rumpf des Holzaars ins Visier, immer in der Hoffnung, die entscheidende Kugel im Gewehrlauf zu haben. In Mudersbach war dies am Ende für Olaf Höfer der Fall, der mit dem 504. Schuss dem Vogel den Garaus machte. Der glückliche Schütze in Friesenhagen, wo mit dem 634. Schuss der Vogel fiel, heißt Torben Heinz. In Niederfischbach wird künftig Maximilian Bender regieren, der mit der 267. Kugel die Würde erzielte. (ausführlicher Bericht folgt) rai

Mehr aus Kirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken