Ein bisschen Kirmes trotz Pandemie

Schillerndes Höhenfeuerwerk in Mudersbach

Zumindest auf das Feuerwerk mussten die Mudersbacher nicht verzichten.

Zumindest auf das Feuerwerk mussten die Mudersbacher nicht verzichten.

rai Mudersbach. „Kirmes dähem“ und ein gelungenes Höhenfeuerwerk: In schillernden Farben entfalteten die Raketen über dem Siegtal in Mudersbach ihre Pracht. Als kleiner Ersatz für die 192. Kirmes, die wegen der Pan demie abgesagt werden musste, konnten die Menschen die bezaubernden Motive am Nachthimmel bestaunen. Einige Mudersbacher waren an den Otto-Hellinghausen-Platz gekommen, wo gewöhnlich am Sonntagabend die Kirmesbesucher ihre Blicke nach oben richten. Diesmal war das Feuerwerk bereits am Samstagabend von der Hohen Ley aus gestartet worden. Und das Bild am Himmel umrahmte Leuchtfeuer Lück aus Mudersbach musikalisch mit einem Zusammenschnitt von „Übermorgen“ (Mark Forster) und „Auf uns“ (Andreas Bourani) – beim letztgenannten Song leuchteten ein Herz und ein Smiley über dem Siegtal.

Mehr aus Kirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken