Gemeinderat

Facelifting für die Spielplätze in Brachbach

Neue Spielgeräte und deutlich mehr Angebote für die Kinder - das leitete jetzt der Gemeinderat Brachbach in die Wege.

Neue Spielgeräte und deutlich mehr Angebote für die Kinder - das leitete jetzt der Gemeinderat Brachbach in die Wege.

damo Brachbach. In seiner Sitzung am Dienstag hat sich der Gemeinderat nicht nur mit den Friedhofsgebühren (siehe hier) beschäftigt, sondern auch noch einige andere Themen abgearbeitet:

  • So ist eine neue Friedhofssatzung in der Pipeline. Unter anderem soll damit dem Trend zu neuen Bestattungsformen Rechnung getragen werden: Auf dem alten Friedhof an der Bergstraße werden künftig Baumbestattungen ermöglicht, auf dem neuen Friedhof am Häslich sollen Urnenstelen errichtet werden. Der Satzungsentwurf liegt vor; jetzt ist es an den Fraktionen, den letzten Feinschliff vorzunehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwei mögliche Kita-Standorte in Brachbach

  • Die Entscheidung, eine neue Kita zu bauen statt die alte zu sanieren, scheint mittlerweile in Stein gemeißelt zu sein – nicht nur wegen der Kosten, sondern auch, weil am bisherigen Standort allenfalls eine weitere Gruppe untergebracht werden könnte. Schon jetzt aber zeichnet sich laut Ortsbürgermeister Steffen Kappes ab, dass fünf, wenn nicht gar sechs Gruppen benötigt werden. Offen ist aber noch immer, wo gebaut wird: Zuletzt hatte Planer Achim Stinner zwar einen hübschen Entwurf für eine Kita mit vier bis sechs Gruppen nahe des Friedhofs vorgelegt – aber nach wie vor ist auch der mögliche Standort am Sportplatz im Rennen. „Das ist ein großer Vorteil, zwei mögliche Standorte zu haben“, stellte CDU-Sprecher Georg Seidenfuß klar, dass er die Wahl in diesem Fall nicht als Qual begreift. Im Mai, stellte Kappes in Aussicht, soll ein finaler Beschluss gefällt werden.
  • Auch die Spielplätze in Brachbach bekommen ein Facelifting. Sie sollen nicht nur erweitert und mit neuen Spielgeräten versehen werden: Geplant ist außerdem, deutlich mehr Angebote für kleinere Kinder zu schaffen, berichtete Kappes. Der Rat hat einstimmig die Bestellung der nötigen Spielgeräte beschlossen.

Trinkwasserbrunnen für Brachbach

  • Auf Antrag der CDU sollen zumindest auf den beiden Spielplätzen, mittelfristig aber auch an anderen Punkten im Ort Trinkwasserbrunnen gebaut werden. „In den immer heißeren Sommern wird eine Versorgung mit Wasser immer wichtiger“, argumentiert die CDU – und rennt damit offene Türen bei der SPD ein. Das Vorhaben soll jetzt geprüft werden.
  • Geprüft wird auch in Altenkirchen, und zwar von der Bauaufsicht: Nachdem zuletzt bei einem Sturm Gebäudeteile von einem leerstehenden Wohnhaus an der Austraße abgerissen wurden, liegt der Fall jetzt auf dem Tisch der zuständigen Abteilung der Kreisverwaltung. Sie wird klären, ob der Besitzer in die Pflicht genommen wird, künftig ähnliche Fälle zu unterbinden.

Mehr aus Kirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen