Herkersdorf und Offhausen

Fusionierter Ortsbeirat zieht erfolgreiche Zwischenbilanz

Überall in den beiden Dörfern sind die Spuren der ehrenamtlichen Arbeit zu sehen, auch am Brunnen oberhalb der Kirche.

Überall in den beiden Dörfern sind die Spuren der ehrenamtlichen Arbeit zu sehen, auch am Brunnen oberhalb der Kirche.

sz Herkersdorf/Offhausen. Nahezu geräuschlos ist seinerzeit die Fusion der beiden vormals eigenständigen Ortsbeiräte von Herkersdorf und Offhausen vollzogen worden. Die „Vereinigten Staaten“ haben sich endlich auch politisch ihren Namen verdient. Seit nunmehr fast zwei Jahren setze sich der Ortsbeirat Herkersdorf/Offhausen gemeinsam mit der Stadt Kirchen erfolgreich für die Bürger der Stadtteile ein, heißt es in einer Pressemitteilung. „Es hat sich nicht nur eine positive und harmonische Ratsarbeit entwickelt, auch das menschliche Miteinander ist zu einem festen und sehr guten Bestandteil unserer Arbeit geworden“, so Ortsvorsteher Gerd Schmidt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vereine in Herkersdorf und Offhausen arbeiten enger zusammen

Aber auch die Vereinstätigkeiten, die schon immer ortsübergreifend gewesen seien, hätten sich in den fast zwei Jahren weiter vertieft. Das gelte auch für gemeinsame Aktivitäten von Grundschule und Kindertagesstatte. In der laufenden Wahlperiode sei für die Ortsbezirke viel in Sachen Infrastruktur auf den Weg gebracht worden. Schmidt listet auf:

  • neuer Bolzplatz mit Eigenleistung bei den Fundamentarbeiten;
  • Antragstellung an die Stadt Kirchen zur Herstellung einer Begegnungsstätte für alle Generationen im Umfeld des Bolzplatzes;
  • Antrag zur Verdichtung des Parkplatzes an der 1. Kreuzwegstation mit Randbefestigung;
  • Anlegung eines neuen Urnengräberfelds und Montage von Verblendungen zur als Sichtschutz zur K101;
  • Brunnen auf dem Dorfplatz in Herkersdorf neu ausgekleidet und Sitzecke am Brunnen an der Kirche mit Natursteinen freundlicher gestaltet und mit zusätzlichen Banken bestückt;
  • Tempo-30-Hinweise auf den Straßen aufgebracht;
  • Kinderspielplätze wurden modernisiert und mit unfallsicheren Geräten neu bestückt;
  • Unterstützung der Grundschule und Kita mit Kinder-Masken und Süßigkeiten.

Tatkräftige Unterstützung durch die Stadt Kirchen

Bei all dem sei man tatkräftig von der Stadt Kirchen unterstützt worden. Gerne hätte der Ortsbeirat im Bereich der Sohle einen Zebrastreifen gesehen, doch leider habe der Landesbetrieb Mobilität diesem Ansinnen eine Abfuhr erteilt. Als eines der nächsten Projekte steht die Sanierung des Ehrenmals auf dem Friedhof an, auch hier sind Eigenleistungen angesagt. Ebenso soll das Bergmannsdenkmal in Offhausen restauriert werden: Ein Ausfugen der Natursteine, neue Abdeckkappe und Beleuchtung durch Solarenergie ist geplant. Der Dorfteich in Offhausen steht ebenfalls auf der To-do-Liste wegen einer Undichtigkeit in der Böschung.

Mehr aus Kirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken