Wegen Flutkatastrophe

Rat bespricht Maßnahmen bei eigenen Fließgewässern

Bei einem Starkregen im Januar kontrollierte die Feuerwehr Harbach nachts auch den Einlauf am Hinhausenerbach.

Bei einem Starkregen im Januar kontrollierte die Feuerwehr Harbach nachts auch den Einlauf am Hinhausenerbach.

rai Harbach. Angesichts der Unwetterkatastrophe hat sich der Harbacher Rat am Dienstagabend mit den örtlichen Fließgewässern beschäftigt. Der Tenor: Bei Starkregen sind die Einläufe der Bäche kritisch. Unproblematisch ist die Verrohrung selbst, die intakt ist. An den Einläufen am Hinhausener- und Locherbach wurde bereits ausgebaggert. Für einen weiteren Einlauf am Hinhausenerbach muss nun ein größerer Bagger organisiert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor zwei Wochen sei man von der Hochwasserkatastrophe überrascht worden, sagte Ortsbürgermeister Andreas Buttgereit. Bei der Sitzung im Bürgerhaus erwähnte er, dass sich die Verbandsgemeinde Kirchen als eine der ersten in Rheinland-Pfalz seit 2019 mit einem Hochwasserschutzkonzept befasse. Ein Ingenieurbüro soll nun den Abschlussbericht vorstellen.

Schlüsse aus Hochwasserkatastrophe ziehen

Daraus wolle man die entsprechenden Schlüsse ziehen, sagte Andreas Hundhausen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen, der an der Ratssitzung teilnahm. Er berichtete, dass er mit den Fraktionssprechern im Verbandsgemeinderat darüber gesprochen habe, einen Ingenieur für Hochwasser und Gewässer 3. Ordnung einstellen zu wollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Um den Einlauf am Hinhausenerbach auszubaggern, muss nun ein schwerer Bagger anrollen. Optimiert werden soll auch das Schutzgitter.

Um den Einlauf am Hinhausenerbach auszubaggern, muss nun ein schwerer Bagger anrollen. Optimiert werden soll auch das Schutzgitter.

„Ich denke, dass die Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinden sensibilisiert sind und mit Hochdruck an das Thema herangehen“, so Buttgereit. Er blickte auf die beiden Bäche im Ort: Die teils mehr als 50 Jahre alten Verrohrungen seien intakt. Das habe eine Befahrung im Jahr 2019 ergeben. Die Verrohrungen wurden dabei freigespült. Kritisch seien aber die Einläufe, wo man bereits aktiv geworden sei. Bei der Neugestaltung des Spielplatzes Hinhausen wurde der dortige Einlauf vor der Verrohrung ausgebaggert. Der Arbeitstrupp der Ortsgemeinden habe es am Locherbach an der Brücke „Auf der Wegscheide“ ebenso gemacht.

"Ich denke, dass die Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinden sensibilisiert sind und mit Hochdruck an das Thema herangehen." Andreas Buttgereit Ortsbürgermeister
An einem weiteren Einlauf am Hinhausenerbach – an der Hauptstraße in Höhe der Straße Kuhwäldchen – reiche ein kleiner Bagger aber nicht mehr aus. Der Bereich soll bis auf die Bachsohle ausgehoben werden, um den Querschnitt zu vergrößern. Außerdem soll das Schutzgitter am Einlauf optimiert werden, damit sich beispielsweise keine Äste davorsetzen können, sondern nach oben abgeleitet werden. Buttgereit sieht hier Handlungsbedarf. Und: Die Bereiche müssten auch gepflegt und unterhalten werden.

200 Liter pro Stunde verkraftet kein Einlauf

200 Liter pro Stunde auf den Quadratmeter, das verkrafte kein Einlauf, meinte er – aber: „Es ist wichtig, dass 60 bis 80 Liter von den Einläufen gepackt werden.“ Bei Gewässern 3. Ordnung komme die Frage nach der Zuständigkeit auf: „Für mich ist das egal, Hauptsache es wird gebaggert, und wenn es die Ortsgemeinde zahlt.“ Vor dem Herbst sollen die Arbeiten an dem besagten Einlauf getätigt werden.

Buttgereit dankte den Wehrleuten und Freiwilligen, die im Katastrophengebiet aufgeräumt haben. In Harbach habe man eine Sammelstelle für Hilfsgüter eingerichtet, die in kürzester Zeit voll gewesen sei. „Man sieht, dass die Sachen ankommen“, sagte Ratsmitglied Karsten Schulze.

Mehr aus Kirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken