Vor Markt in Finnentrop

Senior zückt Schreckschusswaffe

Weil ein Senior plötzlich eine Schreckschusswaffe zückte, schrieben die Polizisten eine Anzeigen.

Weil ein Senior plötzlich eine Schreckschusswaffe zückte, schrieben die Polizisten eine Anzeigen.

sz Finnentrop. Dieser rüstige Senior ist zu weit gegangen – der Mann zückte am Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Marktes an der Serkenroder Straße in Finnentrop eine Schreckschusswaffe. Ein Heranwachsender berührte laut Polizeimitteilung auf dem Weg zum Markt den Pkw des 81-Jährigen. Dieser wies ihn und seinen Begleiter an, dass sie sich vorsehen sollten. Während einer der Heranwachsenden einkaufte, wartete der andere draußen und wollte sich bei dem Zeugen entschuldigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Frau ruft den Mann zur Vernunft auf

Nach eigenen Angaben stieg daraufhin der 81-Jährige aus dem Wagen, richtete eine Waffe auf diesen und sagte, er solle verschwinden. Als die Frau des 81-Jährigen mit den Einkäufen zurückkehrte, bat sie ihren Mann, die Drohungen zu unterlassen und sie fuhren mit dem Pkw davon. Mithilfe des abgelesenen Kennzeichens konnten Beamte den Beschuldigten an seiner Wohnanschrift antreffen. Er gab die Tat zu und sagte, er habe sich verteidigen wollen, da er sich durch die Heranwachsenden bedroht gefühlt habe. Die Beamten stellten die Schreckschusswaffe sicher und schrieben eine Anzeige.

Mehr aus Finnentrop

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken