Bergungseinsatz

Kirchhundem-Benolpe: Lkw aus Schieflage befreit

Der Fahrer eines Lkw musste auf dem Bahnweg in Benolpe von einem Bergungsunternehmen aus einer misslichen Schieflage befreit werden.

Der Fahrer eines Lkw musste auf dem Bahnweg in Benolpe von einem Bergungsunternehmen aus einer misslichen Schieflage befreit werden.

Benolpe. Weil der Fahrer eines Lkw scheinbar bedingungslos auf die Ansage seines Navis vertraut hat, musste er auf dem Bahnweg in Kirchhundem-Benolpe von einem Bergungsunternehmen aus einer misslichen Schieflage befreit werden. Am Nachmittag war der Fahrer den Bahnweg entlanggefahren und kurz hinter dem dortigen Bahnübergang einen steilen und recht nassen Wiesenweg rechts hinaufgefahren. Dabei fuhr sich der Lkw fest und kam ohne fremde Hilfe nicht mehr weg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anwohner verständigen Polizei

Anwohner hatten die Aktion beobachtet und die Polizei verständigt, die sich vor Ort ein eigenes Bild machte. Da auch Dieselkraftstoffe aus dem Tank ausgelaufen waren, wurde auch die Feuerwehr Welschen Ennest hinzugerufen. Die Wehrleute streuten mit Bindemitteln den ausgelaufenen Kraftstoff ab. Das mittlerweile eingetroffene Bergungsunternehmen brachte den Lastwagen wieder zurück auf die Straße. Für zahlreiche Nachbarn war die Aktion großes Kino. Sie beobachteten die Bergung aus sichererer Entfernung.

Der Fahrer eines Lkw musste auf dem Bahnweg in Benolpe von einem Bergungsunternehmen aus einer misslichen Schieflage befreit werden.

Der Fahrer eines Lkw musste auf dem Bahnweg in Benolpe von einem Bergungsunternehmen aus einer misslichen Schieflage befreit werden.

Mehr aus Kirchhundem

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen