Trickbetrüger in Lennestadt

Falsche Polizisten am Telefon

sz Altenhundem. Am vergangenen Freitag erhielten Bewohner schwerpunktmäßig in Lennestadt Anrufe von „falschen Polizisten“. Die Telefonate kamen in einigen Fällen von einer Festnetznummer mit Vorwahl aus dem Oberbergischen Kreis. Der oder die Anrufer sprachen akzentfreies Deutsch. In keinem Fall kam es zu einer Übergabe von Geld oder Wertgegenständen. Bei der Betrugsmasche geben sich die Anrufer als Polizeibeamte aus, häufig auch unter Nennung eines Namens eines Beamten aus der zuständigen Behörde. Sie versuchen unter einem Vorwand – beispielsweise einer angeblichen Einbruchsserie –, Auskünfte über das Vermögen der Angerufenen zu erlangen und diese dazu zu bringen, ihnen Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände zu überreichen. Die Polizeibehörde weist darauf hin, dass Polizeibeamte niemals anrufen, um Auskünfte über Vermögen zu erfragen oder dieses sicherzustellen. Erhalten Betroffene einen solchen Anruf, sollten sie keine Informationen herausgeben, sondern auflegen und im Anschluss die Polizei informieren. Auch persönliche Daten sollten niemals an Unbekannte weitergeben werden – auch nicht, wenn sich diese als Polizeibeamte ausgeben. Wer glaubt, dass ein Trickbetrüger angerufen hat, sollte umgehend die Polizei über den Sachverhalt informieren und Anzeige erstatten.

Mehr aus Lennestadt

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen