Mit Horizontalbohrungen und Sonden

Auf der Suche nach Blindgängern

Ein Spezialunternehmen hat damit begonnen, auf dem Gelände des künftigen zweiten Bauabschnitts der „Martinushöfe“ in Olpe nach Blindgängern zu suchen.

Ein Spezialunternehmen hat damit begonnen, auf dem Gelände des künftigen zweiten Bauabschnitts der „Martinushöfe“ in Olpe nach Blindgängern zu suchen.

win Olpe. Ein Spezialunternehmen hat damit begonnen, auf dem Gelände des künftigen zweiten Bauabschnitts der „Martinushöfe“ in Olpe nach Blindgängern zu suchen. Im Zuge der Baugrunduntersuchungen ist eine solche Maßnahme erforderlich. Die Spezialisten teufen Horizontalbohrungen ab und lassen Sonden in den Lehmboden hinunter, die Metall anzeigen, sollte welches im Erdboden verborgen sein. Das Grundstück liegt mitten im Zielgebiet der amerikanischen Bomber, die 1945 große Teile der Olper Innenstadt in Schutt und Asche legten, und viele der damals abgeworfenen Luftminen sind nicht detoniert und können metertief in weichem Lehm versunken sein. Nach der Auswertung und gegebenenfalls der Beseitigung möglicher Kampfmittel werden die Arbeiten für den Tiefbau beginnen.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken