100.000-Euro-Marke naht

Grundschüler erwandern 6325 Euro für Hilfsaktion „Elben begegnet Dernau“

Die Klassensprecher der Katholischen Grundschule Gerlingen mit Peter Niklas, Schulleiterin Monika Fröhlingsdorf, Lehrerin Susanne Hücking, Schulpflegschaftsvorsitzender Cornelia Koch und Hubertus Sieler (v. l.).

Die Klassensprecher der Katholischen Grundschule Gerlingen mit Peter Niklas, Schulleiterin Monika Fröhlingsdorf, Lehrerin Susanne Hücking, Schulpflegschaftsvorsitzender Cornelia Koch und Hubertus Sieler (v. l.).

yve Gerlingen. „Die Klassensprecher warten schon.“ Aufgeregt steht ein Mädchen vor den Medienvertretern sowie Hubertus Sieler und Peter Niklas aus Elben. Auch Cornelia Koch steht am Montag in der Runde. Sie ist die Schulpflegschaftsvorsitzende der Katholischen Grundschule Gerlingen und nicht minder aufgeregt. Denn Sieler und Niklas, Ortsvorsteher von Elben und Scheiderwald sowie Vorsitzender des Vereins für Dorfgemeinschaftsaufgaben, sind auf den Schulhof gekommen, um das Ergebnis der Sponsorenwanderung mitzuteilen. Wie in der SZ berichtet, hatte sich die gesamte Schule an der Hilfsaktion „Elben begegnet Dernau“ beteiligt – initiiert von Hubertus Sieler nach der verheerenden Flutkatastrophe insbesondere im Ahrtal und weiteren Eifelregionen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Da steigen einem ja Tränen in die Augen"

Peter Niklas schaut auf sein Mobiltelefon. Seine Frau Sabrina habe ihm die aktuellen Kontostände geschickt, als er noch bei der Arbeit im Berufskolleg in Olpe gewesen sei. „Es sind 6325 Euro bei der Sponsorenwanderung zusammenkommen“, freut sich der Ortsvorsteher. „Ein großes Dankeschön an die Kinder.“ Cornelia Koch kann das kaum glauben – „da steigen einem ja Tränen in die Augen.“ Das hätte er sich auch nicht erträumen lassen, so Niklas, der mit gemeinsam mit Hubertus Sieler auch den Lehrerinnen und Lehrern, Schulleiterin Monika Fröhlingsdorf, den Eltern und nicht zuletzt den Sponsoren für die Unterstützung der Benefizaktion seine Anerkennung zollte. Die Idee dazu habe Lehrerin Susanne Hücking gehabt, erklärt die Schulleiterin. „Sie hat sofort gesagt, ,wir müssen etwas machen’.“ Ganz bewusst habe die Schule sich entschieden, bei der Kampagne aus dem Nachbardorf Elben mitzuwirken. „So wissen wir, dass das Geld an der richtigen Stelle ankommt.“

Eine enorme Hilfsbereitschaft

Peter Niklas schaut wieder auf sein Telefon, gibt die Summe bekannt, die bislang auf dem Spendenkonto eingegangen ist. Sechsstellig ist sie noch nicht. „Aber das wird sie auf jeden Fall“, versichert Niklas. Knapp 98.000 Euro sind verbucht. Die Hilfsbereitschaft sei enorm. Und bald könne die „zehnte Rakete“ für zehnmal 10.000 Euro gezündet werden, blickt Sieler sichtlich zufrieden auf das stolze Ergebnis. Die Spendengelder vom Sportabzeichen-Tag seien noch nicht eingerechnet, zudem veranstalten Franz-Josef und Ilona Bröcher am Sonntag, 10. Oktober, den zweiten Workshop zugunsten der Flutopfer in der Dorfgemeinschaftshalle Möllmicke. „Die 100.000-Euro-Marke dürfte also bald überschritten sein“, hält der Ortsvorsteher fest.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

59.000 Euro, berichtet Niklas, seien bereits an bedürftige Familien aus Dernau unbürokratisch ausgezahlt worden. Bedacht werden Familien mit mindestens einem Kind, die keine Elementar- und Hausratversicherung haben. „Jede Familie erhält pauschal 1000 Euro und 500 Euro zusätzlich pro Kind.“ Die Verteilung sei mit dem Krisenstab aus Dernau abgesprochen, bei der Abwicklung habe der Verein für Dorfgemeinschaftsaufgaben auch auf die Unterstützung des Finanzamtes setzen können. „Und das Beste ist – die Spendenaktion läuft weiter.“

212 Grundschüler ziehen bei der Sternwanderung los

Peter Niklas hebt einen großen Karton vom Boden und macht sich auf den Weg zu allen Klassensprechern der Grundschule, die stellvertretend für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler die Hauptverantwortlichen der Elbener Hilfsaktion nun endlich treffen möchten. „Das habt ihr ganz toll gemacht“, lobt Niklas den Einsatz der Jungen und Mädchen. Die gesamte Schule sei auf den Beinen gewesen, so Monika Fröhlingsdorf. Mats gehört zu den 212 Grundschülern, die bei der Sternwanderung von Haustür zu Haustür gezogen sind, um Münzen und Geldscheine zusammenzutragen. „167 Euro habe ich gesammelt“, erzählt Mats.

„Die Aktion war ein Selbstläufer“, hält die Schulleiterin fest. „Die Kinder waren richtig motiviert“, ergänzt Cornelia Koch – „ich bin wirklich begeistert“, staunt sie immer noch über die hohe Summe. Niklas öffnet derweil die Kartons und überreicht zwei Klimakisten von Westnetz für den praxisnahen Unterricht und eine große Tüte mit Bonbons. Der Einsatz der Schule müsse einfach wertgeschätzt werden.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken