Kindheitstraum wird Realität

„Moutainbiken“ in Kürze eine AG an Gesamtschule

Rolf Kantelhardt (KSB), Bürgermeister Bernd Clemens, MTB-Vorsitzender Thomas Clemens, Schulleiterin Julia Cruz Fernandez und Rainer Fiesel von der Bezirksregierung (mittlere Reihe, v. l.) beim Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung.

Rolf Kantelhardt (KSB), Bürgermeister Bernd Clemens, MTB-Vorsitzender Thomas Clemens, Schulleiterin Julia Cruz Fernandez und Rainer Fiesel von der Bezirksregierung (mittlere Reihe, v. l.) beim Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung.

yve Wenden. „Das passt“, blickt der Vorsitzende des Radsportvereins Mountainbike (MTB) Wendener Land in den Himmel. Pünktlich zu einem ganz besonderen Termin zeigte sich die Sonne. Auf einem Stehtisch vor Thomas Clemens liegen am Mittwoch wichtige Dokumente, die mit Unterschriften die Kooperationsvereinbarung des Vereins mit der Gesamtschule Wenden besiegeln. Dort wird nicht nur die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Mountainbiken“ für die Mittelstufe, sondern auch der Projektkurs „Andere in Bewegung bringen“ für die Oberstufe initiiert. Was nach einem Kindheitstraum klingt, wird im „Wendschen“ Realität.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alter Sportplatz wird der neue Übungsplatz

Zur Vereinbarung waren neben Bürgermeister Bernd Clemens, Rainer Fiesel und Schulrätin Britta Halbe (Vorsitzende für den Schulsport im Kreis Olpe) von der Bezirksregierung Arnsberg, Vertreter des Kreissportbundes Olpe (KBS) um Vorsitzenden Rolf Kantelhardt, der MTB-Vorstand sowie Julia Cruz Fernandez (Schulleitung), Christian Halbe (Abteilungsleiter Klassen 8 bis 10) und Tim Ufer (Sportlehrer) von der Gesamtschule gekommen.

Thomas Clemens ging zunächst auf die Gründung des MTB im August vergangenen Jahres und auf die Umwandlung des „Alten Sportplatzes“ in ein Übungsgelände ein. Das Areal mitten im Wald sei trotz seines Namens eigentlich nie Sportplatz gewesen, vor Inbetriebnahme sei damals ein anderer Platz als die bessere Variante erachtet worden. „Hier fanden aber früher Feuerwehrfeste statt, wir stehen sozusagen auf der Tanzfläche.“ Danach habe die Fläche lange brachgelegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben Förderung ist auch Naturschutz ein Thema

Der Verein stelle nicht nur das Mountainbiken in Theorie und Praxis in den Vordergrund, „wir haben uns zudem die Nachwuchsförderung auf die Fahne geschrieben“. „Neben dem Spaß an Bewegung wollen wir den Schülerinnen und Schülern selbstverständlich auch den Naturschutz näherbringen.“ Daher stelle der Verein MTB Wendener Land neben dem nötigen Know-how auch das Übungsgelände am „Alten Sportplatz“ zur Verfügung. Dort solle das fahrerische Können erprobt und gleichzeitig das verantwortungs- und rücksichtsvolle Verhalten im Wald vermittelt werden. Thomas Clemens sprach der Gemeinde großen Dank für das kostenlose Bereitstellen des Waldgrundstücks aus.

Junge Biker zeigten den Gästen auf „ihrem“ Übungsgelände, wie gut es sich auf dem „Alten Sportplatz“ abheben lässt.

Junge Biker zeigten den Gästen auf „ihrem“ Übungsgelände, wie gut es sich auf dem „Alten Sportplatz“ abheben lässt.

„Das ist eine schöne Anlage“, findet Bernd Clemens. „Sie ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht und mit Leben gefüllt.“ Die Gründung des MTB sei das i-Tüpfelchen des großen sportlichen Vereinslebens in der Gemeinde. Er begrüßte die Kooperation mit der Gesamtschule, die Sport als viertes Abiturfach anbiete. Rainer Fiesel von der Bezirksregierung kennt Wenden von der Veranstaltung „Westfalen Young Stars“. „Das war eine topp Veranstaltung.“ Er freue sich immer, wenn er ins sportaffine Wendener Land reisen dürfe. Er könne sich auch Lehrerfortbildungen seites der Bezirksregierung hier vorstellen. „Das Gelände ist einfach traumhaft.“

Junger Zusammenschluss geht Kooperation ein

„Fit in die Zukunft“ sei neben anderen Bausteinen die Ausrichtung der Gesamtschule, so Julia Cruz Fernandez. Durch die Kooperation habe die Schule ein weiteres Zugpferd erhalten. Mit Sportlehrer Tim Ufer hat die Bildungseinrichtung einen Mountainbike-Trainer an Bord, der auch in der Bike-Schule „Rock my trail“ tätig ist. Christian Halbe hielt fest, dass er selbst leidenschaftlich gern Mountainbike fahre. Daher sei er früh an den Verein herangetreten, um eine Zusammenarbeit auf den Weg zu bringen. Rolf Kantelhardt begrüßte bei dem Zusammentreffen den MTB als neues Mitglied in „seinem“ Verein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dass ein noch so junger Zusammenschluss gleich eine Kooperation eingehe, habe ihn sehr gefreut. Der MTB hat noch einiges geplant, auch auf dem Übungsgelände soll es noch interessanter für die Biker werden. Beim Bau von weiteren Sprüngen, Steilkurven, Wellen oder Holzkonstruktionen helfen die Kinder und Jugendlichen wieder mit. Dass es sich oberhalb der Pfaffenschlade aber schon jetzt gut abheben lässt, zeigten junge Biker gleich nach Unterzeichnung der Kooperationvereinbarung auf dem Parcours. „Macht weiter so!“, zeigte sich Rolf Kantelhardt sichtlich beeindruckt.

Mehr aus Wenden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken