Politik will unterstützen

„MTB Wendener Land“ will Übungsgelände auf dem „Alten Sportplatz“

Das Radfahren in den Wäldern findet immer mehr Freunde. Der Verein Mountainbike Wendener Land will die Aktivitäten kanalisieren und beispielsweise mit dem Übungsplatz auf dem „Alten Sportplatz“ in Wenden ein wildes Fahren im Wald verhindern. Die Vereinsmitglieder sind dabei, einen Parcours zu schaffen.

Das Radfahren in den Wäldern findet immer mehr Freunde. Der Verein Mountainbike Wendener Land will die Aktivitäten kanalisieren und beispielsweise mit dem Übungsplatz auf dem „Alten Sportplatz“ in Wenden ein wildes Fahren im Wald verhindern. Die Vereinsmitglieder sind dabei, einen Parcours zu schaffen.

hobö Wenden. Frohe Kunde für den noch sehr jungen Verein „MTB (Mountainbike) Wendener Land“: Der Sport- und Kulturausschuss der Gemeinde Wenden votierte in seiner jüngsten Sitzung jeweils einstimmig zugunsten zweier Förderanträge des Clubs. Der Gemeinderat entscheidet am morgigen Mittwoch endgültig über die Auszahlung der Gelder, was infolge des einmütigen Votums im Fachausschuss aber nur noch Formsache sein dürfte. Einerseits hat der Verein beantragt, in die Sportförderung der Kommune aufgenommen zu werden. Wie die SZ berichtete, wurde der MTB Wendener Land am 8. August 2020 gegründet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Inzwischen zählt er 63 Mitglieder. Nach Ansicht von Bürgermeister Bernd Clemens erfüllt der Club die Voraussetzungen für die Gewährung der allgemeinen Vereinsförderung der Gemeinde. Im Falle der Aufnahme, hätte der Club aufgrund seiner Mitgliederzahl einen Anspruch auf Förderung in Höhe von 180 Euro jährlich. Da der Antrag bereits im Oktober 2020 gestellt worden war, empfiehlt die Verwaltung, die Förderung rückwirkend ab dem Jahr 2020 auszuzahlen. Dies befürwortete der Ausschuss ohne Gegenstimme.

Verein "MTB Wendener Land" will Übungsgelände auf dem "Alten Sportplatz"

In einem weiteren Antrag bittet der „MTB Wendener Land“ um finanzielle Unterstützung beim Bau eines Übungsgeländes auf dem „Alten Sportplatz“ in Wenden. Wie bereits berichtet, verpachtet die Gemeinde das Terrain oberhalb des Wendener Friedhofs kostenlos an den Club. „Auf diesem Gelände wollen wir zusammen mit den Jugendlichen aus der Gemeinde ein Übungsgelände errichten, auf welchem die Fahrtechnik und hier insbesondere die Sprungtechnik geübt werden kann. Damit erweitern wir das Angebot für die Jugendlichen neben dem bereits vorhandenen ,Pumptrack’ in Gerlingen“, schreibt der Verein im Antrag. Die Jugend gehe diesem Sport mit wachsender Begeisterung nach. Gegebenenfalls, so der Vorstand weiter, könne dieses Gelände dann auch durch eine möglicherweise an der Gesamtschule Wenden entstehende Mountainbike-AG genutzt werden. Diesbezüglich seien Gespräche im Gange. Um das Projekt zu realisieren, sei es in einer ersten Phase erforderlich, Erdbewegungen durchzuführen (Erstellung von Sprunghügeln usw.), Astwerk zu beseitigen und Fahrspuren anzulegen, erklärt der Verein in besagtem Antrag. Daneben sei das ganze Areal entsprechend herzurichten. Außerdem wolle man Hinweisschilder erstellen und anbringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Treiben in "vernünftige Bahnen" lenken

Es sollen spezielle „Hindernisse“ wie Sprunghügel vorrangig aus Erdmaterial gebaut werden, kleinere Hindernisse auch in einfacher Holzbauweise. „Der Parcours ist ohne jegliche Vorkenntnisse von jedermann befahrbar und soll fahrtechnisches Können entwickeln“, erklärt der Verein. Ferner soll den Kindern und Jugendlichen auf dem Gelände die Möglichkeit gegeben werden, in der Gruppe das Bauen eigener Hindernisse zu erlernen. Das Gelände wird bereits seit geraumer Zeit von Kindern und Jugendlichen mit Fahrrädern benutzt, allerdings auf selbstgebauten Parcours-Elementen, die durchaus risikoreich erscheinen. Daher begrüßte beispielsweise UWG-Fraktionsvorsitzender Thorsten Scheen das MTB-Projekt. Bislang werde des Gelände unkontrolliert genutzt und Müll hinterlassen. Nun werde das Treiben in „vernünftige Bahnen gelenkt“, so Scheen in der Ausschusssitzung. Sollte der Rat also der Empfehlung des Fachausschusses folgen, gewährt die Gemeinde Wenden dem „MTB Wendener Land“ gemäß der Förderrichtlinien einen Zuschuss von 1626 Euro für die Herrichtung des Übungsplatzes auf dem „Alten Sportplatz“ in Wenden sowie einen Zuschuss von 450,20 Euro für die Anschaffung von Pflegegeräten

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken