Sanierung ist vom Tisch

Wenden bekommt ein neues Hallenbad

Das Foto zeigte das neue Hallenbad in Werdohl, das Vorbild für den Neubau in Wenden sein soll.

Das Foto zeigte das neue Hallenbad in Werdohl, das Vorbild für den Neubau in Wenden sein soll.

hobö Wenden. Nicht die Entscheidung über die sogenannte Amazon-Ampelanlage, sondern eine ganz andere prägte die Sitzung des Wendener Gemeinderats am Mittwochabend und wird langfristige Folgen haben. Völlig überraschend auch für Verwaltung und CDU brachten die Fraktionen von SPD, UWG und Grünen im Rahmen der Haushaltsberatungen einen gemeinsamen Antrag ein, den sie dann auch mit ihrer neugewonnenen Stimmenmehrheit nach teils emotionaler Diskussion gemeinsam „durchboxten“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hallenbad wird nicht saniert

Und der Vorgang hat es in sich: Denn nun ist der Neubau des Wendener Schwimmbads beschlossene Sache. Der Beschluss, das alte Hallenbad an der Grundschule am Westerberg zu sanieren, wurde einhergehend aufgehoben. Fast zwei Jahre hatte es unzählige Beratungen, mehrere Sitzungen von Ausschüssen und Rat sowie mannigfaltige Gutachten zu dem Thema gegeben. Bisherige Anträge für einen Neubau erhielten bislang nie eine Mehrheit im Gemeinderat. Aber das änderte sich am Mittwoch. Über die Diskussion und die Folgen des Beschlusses berichtet die SZ noch ausführlich.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken