1,132 Millionen Euro Zuschuss

Marktplatz Freudenberg: Land fördert Gestaltung

Der Marktplatz Freudenberg soll umgestaltet werden, die ersten Schritte sind nun finanziell in trockenen Tüchern.

Der Marktplatz Freudenberg soll umgestaltet werden, die ersten Schritte sind nun finanziell in trockenen Tüchern.

sz/nja Freudenberg. Die ersten beiden Bauabschnitte der Neugestaltung des Freudenberger Marktplatzes sind finanziell in trockenen Tüchern: Das Land Nordrhein-Westfalen hat signalisiert, das Projekt zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Rahmen des „Städtebauförderprogramms 2021“ zu unterstützen. Bürgermeisterin Nicole Reschke teilte am Donnerstag erfreut mit: Für die ersten beiden Bauabschnitte bekommt die Stadt Zuschüsse in Höhe von 1,134 Millionen Euro. Das entspreche 70 Prozent der kalkulierten Gesamtkosten (1,6 Millionen Euro). Reschke freut sich, dass die intensiven Bemühungen und gemeinsam mit den Bürgern gewachsenen Planungen nun in die Realität umgesetzt werden können. Wie geht es nun weiter? Als nächstes folgt laut Stadt die Ausschreibung der Detailplanung. Mit einem Baubeginn ist frühestens im Sommer 2022 zu rechnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Marktplatz Freudenberg als Teil des Alten Fleckens

Der aufzuwertende Bereich zieht sich, wie berichtet, vom Kultour-Backes über die Fläche, die derzeit noch von Kindergarten und Feuerwehr genutzt wird, bis hinauf zur Minigolfanlage.

Der Marktplatz wird weiterhin als Teil des Alten Fleckens gesehen, die Historie soll erlebbar gemacht werden. Ein Stichwort: Scheunen mit unterschiedlichen Funktionen, die an frühere ortsbildprägende Wirtschaftsgebäude erinnern. Zudem werde das Entree in die Altstadt deutlich aufgewertet, so Reschke: „Der Verkehr muss neu organisiert und beruhigt werden.“ Es entstehe ein kultureller Treffpunkt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Marktplatz Freudenberg als Treffpunkt für die Bürger

„Spiel- und Freizeitangebote werden ausgeweitet. Natur und Wasser rücken in den Fokus ebenso wie Orte zum Verweilen und Ausruhen.“ Insgesamt soll das Areal künftig vielfältige Nutzungen ermöglichen. Es soll ein Bereich entstehen, der für die Bürgerinnen und Bürger als Treffpunkt attraktiv ist. Das Stadtplanungsbüro Loth aus Siegen empfahl an erster Stelle, den Bereich zwischen dem Kultour-Backes und dem Spielplatz zu entwickeln. Die Erweiterung des Spielplatzes und die Neugestaltung des Löschteichs sind Teil des zweiten Bauabschnitts. Dazu zählt zudem die Flaniermeile entlang des Seelbachs.

Mehr aus Freudenberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken