Kampagne der Stadt

Hilchenbach fordert zu Respekt auf

Kyrillos Kaioglidis und Stephan Klenzmann montierten das Schild am Rathaus.

Kyrillos Kaioglidis und Stephan Klenzmann montierten das Schild am Rathaus.

sz Hilchenbach. „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ lautet die klare Ansage einer Kampagne, der sich die Stadt Hilchenbach angeschlossen hat. Der Rat der Stadt hatte auf einen Antrag der Linken und der Grünen hin beschlossen, ein entsprechendes Hinweisschild am Rathaus zu montieren und damit ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die Stadt nimmt damit eindeutig Stellung gegen rechte Hetze und diskriminierendes Verhalten und macht sich stark für die demokratischen Grundwerte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kampagne wurde 2006 als Antwort auf rassistische Auswüchse auf deutschen Fußballplätzen gegründet. Die Initiative setzt sich dafür ein, Unterstützer für die anti-rassistische Arbeit zu finden und Zivilcourage im Alltag zu fördern. Seit 2006 wurden bundesweit ungefähr 2000 Schilder angebracht: in kommunalen Einrichtungen, Betriebsstätten, Sportstadien sowie beispielsweise im Werk der SMS Group Dahlbruch.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus folgten nun Bürgermeister Kyrillos Kaioglidis und der regionale Vertreter der „Respekt-Initiative“, Stephan Klenzmann, dem Ratsbeschluss und brachten das Schild am Rathauseingang an. Das Jugendforum Hilchenbach und Roman Mengel sowie Verena Simonazzi vom Integrationsbüro der Stadt Hilchenbach begleiteten und unterstützten die Aktion.

Mehr aus Hilchenbach

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken