Besuch bei KAF Falkenhahn

Lokführer Laumann

Lokführer“ Karl-Josef Laumann rangiert die „Karl August“.

Lokführer“ Karl-Josef Laumann rangiert die „Karl August“.

sz Kreuztal. Karl-Josef Laumann besuchte auf Einladung der Kreuztaler CDU die KAF Falkenhahn-Unternehmensgruppe in Kreuztal. Aufsichtsratsvorsitzender Rolf Falkenhahn und Vorstand Alexander Falkenhahn präsentierten dem NRW-Arbeits- und Gesundheitsminister die Tätigkeitsfelder des Bahnbau-Unternehmens und sprachen mit ihm über Probleme der Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung. Eine Diskussion machte deutlich, dass sich die künftigen Aufgaben der Bauwirtschaft nur mit dem entsprechenden Fachpersonal meistern ließen, gleichzeitig aber die Gewinnung junger Auszubildenden eine immense Herausforderung darstelle. „Letztlich ist die Quantität an Bewerbungen für uns gar nicht entscheidend. Die Qualität macht uns Sorgen. Wir brauchen für die Projektabwicklung auch die Leistungsträger, die sich bisher jedoch häufig gegen eine duale Ausbildung entscheiden“ so Alexander Falkenhahn. Minister Laumann stimmte dem zu. Er erklärte es zur Pflicht, die finanzielle Förderung der beruflichen Weiterbildung in den nächsten Koalitionsvertrag aufzunehmen, um die Chancengleichheit zwischen Ausbildung und Studium zu wahren. Dem gemeinsamen Austausch schloss sich eine Führung über das Firmengelände an. Laumann, als gelernter Schlosser schnell mit technischen Aspekten vertraut, zeigte sich insbesondere von der firmeneigenen Lok „Karl August“ beeindruckt.

Mehr aus Kreuztal

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen