Polizei zieht Fahrer aus dem Verkehr

Mit 2,3 Promille hinterm Steuer

sz Kreuztal/Buschhütten. Ein roter Peugeot zog am späten Mittwochabend die Aufmerksamkeit einer Streifenwagenbesatzung auf sich. Das Auto war in Schlangenlinien auf der HTS in Richtung Buschhütten unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Buschhütten steuerte der Fahrer auf den Standstreifen und reduzierte die Geschwindigkeit. Die Ordnungshüter stoppten den Pkw und bemerkten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem 26-Jährigen. Der junge Mann stieg aus, sein Gang war schwankend. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Eindruck: 2,3 Promille standen auf dem Display. Der Mann wurde daraufhin zur Blutproben-Entnahme zur Kreuztaler Wache gebracht und kurz darauf entlassen. Weit kam er allerdings nicht. Er setzte sich vor der Wache auf den Bürgersteig und grölte lautstark herum. Daraufhin erhielt er einen Platzverweis, den er aber auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht einhielt. Folglich wurde er ins Polizeigewahrsam nach Weidenau gebracht. Damit immer noch nicht genug: Im Zuge der Personenüberprüfung fiel auf, dass der Pkw des 26-Jährigen keinen Versicherungsschutz mehr hatte. Aus diesem Grund wurden die Kennzeichen sofort entsiegelt und sichergestellt.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken