Abwärtstrend im Kreis Olpe

Inzidenz in Siegen-Wittgenstein steigt auf 134,0

In der Nacht gab das Robert-Koch-Institut wie gewohnt die aktuellen Zahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bekannt. In Siegen-Wittgenstein geht der Trend bei der Inzidenz nach oben, im Kreis Olpe nach unten.

In der Nacht gab das Robert-Koch-Institut wie gewohnt die aktuellen Zahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bekannt. In Siegen-Wittgenstein geht der Trend bei der Inzidenz nach oben, im Kreis Olpe nach unten.

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein steigt weiter. Am Freitag, 19. März, Stand 3.33 Uhr, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Wert von 134,0 Corona-Fällen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Das sind 12,3 mehr als am Tag zuvor (121,7).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein deutlicher Abwärtstrend ist im Kreis Olpe zu verzeichnen. Nach 81,4 am Vortag liegt der Inzidenzwert nun bei 70,9 (minus 10,5). Schon zuvor war die Zahl leicht gesunken.

Nahezu unverändert bleibt die Inzidenz im Landkreis Altenkirchen. Die Kreisverwaltung gab am Donnerstagnachmittag (Stand 15.30 Uhr) einen vom Landesuntersuchungsamt in Koblenz übermittelten Wert von 136,6 bekannt (Mittwoch: 135,1). Das RKI meldete in der Nacht einen aktuellen Wert von 137,4. 

Die bundesweite Inzidenz liegt derzeit laut RKI bei 95,6. Binnen 24 Stunden wurden 17.482 neue Infektionen sowie 226 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken