Siegerländer Heimatkalender 2023

Wie verändert Mobilität unser Leben?

Mobilität ist das großen Thema des Siegerländer Heimatkalenders 2023. Dabei geht es auch um die Geschichte der HTS.

Mobilität ist das großen Thema des Siegerländer Heimatkalenders 2023. Dabei geht es auch um die Geschichte der HTS.

Siegen. Sie begegnet uns fast überall. Nicht nur, wenn wir unterwegs sind. Es gibt sie als Prämie, Wende, Garantie und auch in Ticketform, sie beschert uns Möglichkeiten, die vor 100 Jahren noch utopisch klangen. Urlaubs-Flieger landen in den entlegensten Flecken des Globus. Über Tausende von Kilometern hinweg können wir von Angesicht zu Angesicht miteinander sprechen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kehrseite der Medaille: Ein Virus schafft es in Windeseile von einem Markt im chinesischen Wuhan bis in die hintersten Winkel Wittgensteins. Auf den Straßen staut sich der Verkehr, Natur wird für neue Schnell-Routen zerstört, das Handy beschert eine Erreichbarkeit rund um die Uhr. Mobilität kann also Fluch und Segen sein, sie ist facettenreich. Sie geistig wie körperlich bis ins hohe Alter zu erhalten, wünscht sich wohl jedermann.

Die Kreuztaler Rikscha beschert Senioren wunderbare Momente jenseits der eigenen vier Wände und hat es  auf die Titelseite des Siegerländer Heimatkalenders geschafft. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt diesmal auf dem facettenreichen Thema Mobilität.

Die Kreuztaler Rikscha beschert Senioren wunderbare Momente jenseits der eigenen vier Wände und hat es auf die Titelseite des Siegerländer Heimatkalenders geschafft. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt diesmal auf dem facettenreichen Thema Mobilität.

Wer hätte gedacht, dass der Siegerland-Flughafen zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs von oben wie eine Kuhweide samt Bauernhof anmuten sollte, um nicht von den Gegnern entdeckt zu werden?

Björn Hadem Journalist

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kleine Geschichten und große Geschichte

Wie verändert die sich stetig beschleunigende Mobilität unser Leben und unseren Alltag? Diese Frage nimmt der Kreuztaler Journalist Björn Hadem in den Blick und bietet im „Siegerländer Heimatkalender 2023″, herausgegeben vom Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein, Antworten. Aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Im Kleinen wie im Großen. Von der Roller fahrenden Mia auf dem Kreuztaler Sportcampus bis zum „Tor zur Welt“, dem Siegerland-Flughafen, spannt sich der Bogen.

Zeitzeugen kommen zu Wort

Wer Björn Hadem aus seinen Artikeln, Reportagen und Fotos in der Siegener Zeitung kennt, der weiß: Bei ihm stehen die Menschen im Vordergrund. Sie erzählen ihm ihre Geschichte(n). Er versteht es, das Wesentliche in Worte zu fassen, die auf unterhaltsame Weise informieren. Auch bei der Recherche für den 98. Heimatkalender suchte er das Gespräch mit Zeitzeugen und Experten. „Als passionierter Radfahrer interessiert mich ein Blick auf die Entwicklung der zweirädrigen Mobilität in den vergangenen Jahrzehnten“, erläutert der 50-Jährige, wie er „sein“ Thema fand.

Von Max und Moritz bis zum Brummi

Und so erzählt der Kalender, wie Max und Moritz, die Kaltblüter der Eichener Spedition Siebel, von einem hochmodernen Fuhrpark in den Ruhestand verabschiedet wurden. Mit Alfons Goris fand er einen Autor, der den Bau der Hüttentalstraße von Anbeginn hautnah miterlebt und auch (fotografisch) dokumentiert hat: Floss doch auch sein Ingenieurs-Wissen in die Konstruktion der hochliegenden Schnellstraße ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Welche Bedeutung hatte und hat der Siegerland-Flughafen für das Mobilitätspotenzial unserer Region? „Bei der Recherche stieß ich fast schon zufällig auf einen Zeitzeugen, der Bemerkenswertes aus der Historie des Airports preisgab. Wer hätte schon gedacht, dass der Flughafen zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs von oben wie eine Kuhweide samt Bauernhof anmuten sollte, um nicht von den Gegnern entdeckt zu werden?“ Ob diese Rechnung wohl aufging?

Nostalgie fährt mit

Und dann gibt es die vermeintlich „kleinen“ Geschichten. Über einen Feuerwehr-affinen Drehleiter-Liebhaber und zwei Bulli-Freunde zum Beispiel, für die das Kult-Vehikel ein Stück Lebensgefühl bedeutet. Mobilität hat auch nostalgische Seiten! Wie setzte der bekannte Tierschützer Carl Kraemer sich für das Wohl der Pferde ein, die im Ersten Weltkrieg bei der Mobilmachung eine tragende Rolle spielten? Es sind Geschichten, die Geschichte beschreiben, die hier erzählt werden.

Gedenken und Jahreschronik

Erinnert wird im Heimatkalender auch wieder an jene Menschen, die sich um unsere Region verdient gemacht haben und im vergangenen Jahr gestorben sind. Deutlich länger als früher ist die Jahreschronik mit den wichtigsten Ereignissen in Siegerland, Wittgenstein, Olpe und dem AK-Kreis. Und hier schließt sich gewissermaßen der Kreis, denn: „Diese Chronik fügt sich diesmal nahtlos in das Thema Mobilität“, sagt Hadem. „Sie zeugt davon, dass in der Region ganz schön viel in Bewegung ist!“

Hier wird der Kalender verkauft

Der im Siegener Verlag Vorländer gedruckte Heimatkalender ist in den Geschäftsstellen der Siegener Zeitung und im Buchhandel für den Preis von 10 Euro erhältlich. Die gestalterische Umsetzung lag in den Händen von Layouter Christian Reeh.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen