Die aktuellen Corona-Zahlen

Rasanter Anstieg: Inzidenz in SI-WI bei 880,6

Die Inzidenzen steigen weiterhin rasant (Symbolbild).

Die Inzidenzen steigen weiterhin rasant (Symbolbild).

sz/dpa Siegen/Olpe/Betzdorf. Ein weiterhin starker Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis Siegen-Wittgenstein zu verzeichnen. Den Wert für die Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche gibt das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am Dienstag mit 880,6 an. Das ist ein Plus von 135,0 im Vergleich zum Montag (745,6). Binnen 24 Stunden wurden 573 neue Fälle gemeldet, wie der Kreis mitteilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch im Kreis Olpe schießt der Inzidenzwert laut LZG nach oben: Er überschreitet die 700er-Marke und liegt nun bei 707,1 nach 617,1 am Montag (+90,0). 241 Neuinfektionen wurden gezählt. 

Für den Kreis Altenkirchen gibt das Landesuntersuchungsamt Koblenz die Inzidenz Stand Montag, 14.10 Uhr, mit 511,3 an. Zuvor hatte sie bei 436,9 gelegen - ebenfalls ein deutliches Plus von 74,4. Innerhalb eines Tages kamen 180 weitere laborbestätigte Fälle hinzu.

Die Hospitalisierungsrate in Nordrhein-Westfalen beträgt aktuell 3,56, die landesweite Inzidenz 867,5 (+78,0 im Vergleich zum Vortag). Für Rheinland-Pfalz wird die Hospitalisierung Stand Montag mit 4,84 angegeben und die Sieben-Tage-Inzidenz mit 672,0 (Vortag: 666,4).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundesweite Inzidenz bei fast 900

Einen deutlichen Anstieg und damit erneut einen Höchstwert hat das Robert-Koch-Institut (RKI) bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Das RKI gab die Kennziffer am Dienstagmorgen mit 894,3 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 840,3 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 553,2 (Vormonat: 242,9). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 126.955 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 74.405 Ansteckungen.

Experten rechnen mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter zunehmend am Limit sind.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 214 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 193 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 8.871.795 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Hospitalisierungsrate) gab das RKI am Montag mit 3,87 an (Freitag: 3,77).

Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 116.960.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen