Dritter „Parking Day“ in der Oberstadt Siegen

Faire Strecken für das Rad

Stolz präsentierten Aussteller und Vereine das neue Lastenrad „RADieschen“ des ADFC, das über den Laden „Unverpackt“ gemietet werden kann.

Stolz präsentierten Aussteller und Vereine das neue Lastenrad „RADieschen“ des ADFC, das über den Laden „Unverpackt“ gemietet werden kann.

hmw Siegen. Auf welchen Strecken im Stadtverkehr können Alternativen zum Auto sinnvoll eingesetzt werden – diese und weitere Fragen wurden im Rahmen des dritten „Parking Day“ am Samstag in der Siegener Oberstadt vor dem Krönchen-Center erörtert. Demonstriert wurde auch, wie öffentlicher Raum besser genutzt werden kann. Kritisch betrachteten die Organisatoren, wie viel Fläche dem Autoverkehr eingeräumt wird. Mit Info-Ständen vertreten waren der Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen (VAK), der Eine Welt Laden St. Michael und der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC). Neu hinzugekommen waren in diesem Jahr die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit einem Energieberatungs-Stand sowie der Pedelec-Verleih „Velocity“. Wie schon in den Jahren zuvor wurde mit viel Kreativität aufgezeigt, wie ungleich verteilt der Raumbedarf von Autos und anderen Verkehrsmitteln ist. Der VKAS forderte gemeinsam mit dem ADFC eine „FAIRbindliche“ Fahrrad-Infrastruktur für Siegen. Ferner stellte der Verein sein durch den „Unverpackt“-Laden in Weidenau zu vermietendes Lastenrad „RADieschen“ vor.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken