Erst nur Zuschauer – am nächsten Tag Opfer

Zwei mit Holz beladene Lkw fahren sich fest

Nichts ging mehr: Ein tonnenschwerer, mit Holz beladener Lkw musste abgeschleppt werden.

Nichts ging mehr: Ein tonnenschwerer, mit Holz beladener Lkw musste abgeschleppt werden.

kay Siegen. Am Montag war der Fahrer eines Holztransporters lediglich Zuschauer - auf einem Waldweg, im Bereich der Hitschelsbach, war ein Brummikollege mit seinem komplett mit Borkenkäferholz beladenen Lkw aus der Spur geraten. Die Durchfahrt für andere Lastwagen war komplett blockiert. Das tonnenschwere Fahrzeug musste zunächst von einem Abschleppunternehmen mittels einer Seilwinde aufwendig geborgen werden, bevor es weiter gehen konnte. Einen Tag später, an gleicher Stelle: Der „Zuschauer“ vom Vortag war am Dienstag das Opfer der unwegsamen Strecke. Metergenau am gleichen Fleck geriet er ebenfalls leicht nach links von seiner Fahrspur ab und rutschte seitlich in die Bankette – der Brummi drohte zu kippen. Nachfolgende Lkw mussten eine Zwangspause einlegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erneut muss ein Abschleppunternehmen einen Lkw "retten"

Wie bereits am Vortag wurde erneut ein Bergungsunternehmen gerufen und rückte wiederum mit schwerem Gerät an der Unfallstelle an. Der Vorteil: Die Bergungsspezialisten kannten sich aus und wussten was zu tun war – nämlich das Gleiche wie tags zuvor. Dem zum Warten verdammten Lkw-Fahrer blieb nichts weiter übrig, als der Bergung seines Fahrzeuges tatenlos zuzuschauen. Er war sichtlich verärgert, machte gegenüber der SZ seinem Unmut Luft. „Es kann doch nicht sein, dass wir mit unseren schweren Lastwagen, die normalerweise über die Straßen rollen, auf solch ungeeignete Wege geschickt werden, um das Käferholz aus den Wäldern zu holen.“ Er schlug vor, man solle an geeigneten Stellen Lagerplätze schaffen, an denen gefahrlos die Ladung abgeholt werden könne. In vielen anderen Regionen sei dies der Fall, fügte er hinzu. Es bleibt abzuwarten, wann sich die nächsten Brummis in den heimischen Wäldern festfahren – genug Holz wird noch über einen langen Zeitraum hinweg abzuholen sein.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen