Fett versucht mit Wasser zu löschen

Essen zu heiß: Feuermelder sprang an

In einer Wohnung an der Stormstraße 54 in Geisweid brannte Essen auf dem Herd. Personen wurden bei der Aktion zum Glück nicht verletzt.

In einer Wohnung an der Stormstraße 54 in Geisweid brannte Essen auf dem Herd. Personen wurden bei der Aktion zum Glück nicht verletzt.

kalle Geisweid. "Essen am Herd"  gehört zu den häufigsten Alamierungsszenarien der Feuerwehren. So auch  am  Mittwoch (26. Juni) gegen 18.45 Uhr in der Stormstraße 54 in Geisweid. In einer Wohnung des  Mehrfamilienhauses hatte man vergessen,  den Herd abzustellen und hatte sich nach draußen zu den Nachbarn begeben. Erst als der  Feuermelder im Flur ansprang, liefen die Mieter zurück. Sie versuchten nach Angaben von Feuerwehr Einsatzleiter Michael Schneider mit  Wasser aus einem Schlauch das Feuer zu löschen. Keine gute Idee. Die Nudeln "explodierten" am Herd  und ruinierten Teile der  Kücheneinrichtung. Zum Glück, so Michael Schneider, seien die Betroffenen nicht verletzt worden. Zur Schadenshöhe konnte noch keine Auskunft erteilt werden. Der Feuerwehreinsatz sorgte für ein großes Spektakel. Dutzende von Bewohnern schauten sich den Einsatz an.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken