Für Infekt-Patienten:

Zusätzliche Sprechstunden an Samstagen

Ausgewählte Arztpraxen in Westfalen-Lippe werden zusätzliche Infekt-Sprechstunden an Samstagen anbieten.

Ausgewählte Arztpraxen in Westfalen-Lippe werden zusätzliche Infekt-Sprechstunden an Samstagen anbieten.

sz Siegen/Olpe. Mit Blick auf die ersten Herbst- und Wintermonate im Zeichen der Coronavirus-Pandemie sowie den zu erwartenden Start der Erkältung- und Grippesaison werden ausgewählte Arztpraxen in Westfalen-Lippe – ergänzend zur flächendeckenden Versorgung von Infekt-Patienten an Werktagen – Infekt-Sprechstunden an Samstagen anbieten. Dies teilt die kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit. Die zusätzlichen Infekt-Sprechstunden werden am morgigen Samstag, 10. Oktober, in Westfalen-Lippe starten. Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie beispielsweise Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden, können sich nach telefonischer Anmeldung an eine diensthabende Arztpraxis in der Region wenden. Dieser Service der niedergelassenen Ärzte werde nach Bedarf und lokalem Infektionsgeschdehen angepasst, so die KVWL. Will heißen: Nicht überall und an jedem Samstag bieten Praxen die Infekt-Sprechstunden an. Wann welche und wieviele Praxen geöffnet sind, erfahren Patienten auf der Webseite www.kvwl.de/coronavirus oder telefonisch über den Patientenservice unter der Nummer 116 117.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken