Keine staatlichen Impfangebote mehr

Impfstellen des Kreises in Siegen und Bad Berleburg schließen

Wer sich impfen lassen möchte, muss sich demnächst an einen niedergelassenen Arzt oder an eine Apotheke wenden.

Wer sich impfen lassen möchte, muss sich demnächst an einen niedergelassenen Arzt oder an eine Apotheke wenden.

Nachdem das Impfzentrum des Kreises in der Eiserfelderstraße am 30. September 2021 geschlossen wurde, wurden die beiden Impfstellen in Siegen und Bad Berleburg eröffnet. Insgesamt 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – darunter Medizinische Fachangestellte, Pharmazeutisch-technische Assistenten und Ärzte – haben in den vergangenen 14 Monaten dort gearbeitet. In dieser Zeit wurden rund 35.700 Menschen geimpft, teilt der Kreis Siegen-Wittgenstein jetzt mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Darunter fallen demnach sowohl Erst-, als auch Zweit-, Dritt- und Viertimpfungen. „Ein großer Dank an alle Beteiligten, die in den letzten zwei Jahren den Impf-Betrieb sowohl im Impfzentrum als auch in den beiden Impfstellen des Kreises ermöglicht haben“, wird Landrat Andreas Müller zitiert.

Aufgrund einer Entscheidung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen sind staatliche Impfangebote für die Allgemeinbevölkerung ab dem 1. Januar 2023 nicht mehr vorgesehen. „Die Kreise und kreisfreien Städte werden nur noch dann tätig, wenn Institutionen einen dringlichen Impfbedarf melden oder aber Impfangebote für schwer erreichbare Gruppen wie z.B. Wohnungslose benötigt werden“, so die Kreisverwaltung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zum Arzt oder Apotheker

Hierfür bleiben bis zum 31. März 2023 die sogenannten „Vorhaltestrukturen“ erhalten. Sollte so ein Fall im Kreis Siegen-Wittgenstein eintreten, würde das Deutsche Rote Kreuz im Auftrag des Kreises eine mobile Impfaktion durchführen, heißt es.

Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen Covid-19 impfen lassen wollen, müssen sich der Kreisverwaltung zufolge folglich ab Samstag, 24. Dezember, an einen niedergelassenen Arzt oder an eine Apotheke wenden. Die Hotline-Nummern 0271 333-2171 und 0271 333-2172 und die Mailadresse impfzentrum@siegen-wittgenstein.de sind noch bis einschließlich Freitag, 23. Dezember 2022, erreichbar.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen