Infektionszahl auf trauriger Rekordhöhe

Drei weitere Corona-Tote im SI-Kreis

Unbestimmte Zukunft. Die aktuellen Infektionszahlen sind besorgniserregend.  Foto: SZ-Archiv

Unbestimmte Zukunft. Die aktuellen Infektionszahlen sind besorgniserregend. Foto: SZ-Archiv

goeb/kay Siegen/Bad Berleburg. Von Entspannung in Sachen Corona-Pandemie ist die Region zurzeit weiter entfernt denn je. Drei weitere Tote in Verbindung mit dem tückischen Covid-19-Virus meldet das Robert-Koch-Institut auf seiner Homepage aktuell für den Kreis Siegen-Wittgenstein. Es handelt sich um einen Senior und eine Seniorin aus Siegen und einen Senior aus Kreuztal.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

76 neue positive Testergebnisse

Die Schreckensnachricht passt leider ins Bild, wenn man sich die Entwicklung der letzten Tage vor Augen führt. Am Freitag sind 76 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen, so geht aus einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus hervor. 58 Personen konnten als genesen aus der Überwachung entlassen werden.

Von den neu infizierten Personen wurden 25 auf Grund von Symptomen von niedergelassenen Ärzten positiv getestet, 49 wurden als Kontaktpersonen von bereits bekannten Infizierten vom Kreisgesundheitsamt getestet, bei zwei Personen wurden im Krankenhaus Abstriche genommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 4100 Personen in häuslicher Quarantäne. Aktuell müssen 29 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet stationär behandelt werden, fünf davon sind intensivpflichtig. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 2474 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 1715 sind wieder genesen. Aktuell infiziert sind 747 Personen.

Über tausend Tests am Wochenende

Mit diesem Sprung auf 168,3 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis SI auf trauriger Rekordhöhe.  Das zieht auch weite Kreise bei den Maßnahmen in der Präventionsarbeit. Wie berichtet, laufen derzeit intensive Testungen an. Kreis-Pressesprecher Thorsten Manges sagte gegenüber der SZ, dass am Wochenende über tausend Tests anstehen. "Ein unglaublich großer Aufwand." Das Gesundheitsamt biete nicht nur sein eigenes Personal samt und sonders dazu auf. "Wir haben auch bei den Hilfsorganisationen angefragt und bekommen die Unterstützung auch bereitwillig."

Eine lange Menschenschlange bildete sich beispielsweise am frühen Samstagnachmittag vor der seit Ende 2016 geschlossenen Kleinschwimmhalle am Kramberg. Grund hierfür war eine Massentestung auf COVID-19 des gesamten Personals der nahegelegenen Seniorenresidenz „DRK-Stiftung Freier Grund“. „Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme“, so Einrichtungsleiter Christian Groth gegenüber der Siegener Zeitung. Es seien weder bei den Bewohnern noch bei dem Personal Coronafälle bekannt, fügte er hinzu.  Nur sehr langsam rückten die anstehenden Personen Schritt für Schritt vor. 

Viele in Quarantäne

Aufgrund jeweils einzelner positiver Testergebnisse wurden vom Kreisgesundheitsamt unter Quarantäne gestellt:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

• Ev. Kindertagesstätte Piccolino, Oberholzklau (eingruppige Kita): rund zehn Kinder.

• Grundschule Eichen: Quarantäneverlängerung der Klasse 4 a wegen eines Folgefalls.

• Diesterwegschule Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Siegen: Klasse 1 a komplett, 1 b 26 Kinder, 2 a 30 Kinder und 2 b komplett.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken