Kreative Adventskalender

Jeden Tag ein (digitales) Türchen

Das Hilchenbacher Rathaus wird zum Adventskalender – auch eine Möglichkeit, die Tage bis Heiligabend zu zählen.

Das Hilchenbacher Rathaus wird zum Adventskalender – auch eine Möglichkeit, die Tage bis Heiligabend zu zählen.

nja/sz Siegen. Früher versüßte er vor allem Kindern die Zeit des Wartens auf den Heiligen Abend – mal in der herkömmlichen Schokovariante, schöner natürlich „Marke Eigenbau“: Adventskalender schaffen es, dass auch für die Kleinsten die Anzahl der Tage bis zum 24. Dezember im wahrsten Sinne des Wortes überschau- und begreifbar wird. Seit einigen Jahren ist es vielerorts zudem zur schönen Tradition geworden, den Adventskalender „lebendig“ werden zu lassen: Man trifft sich abends vor Wohnhäusern oder in stimmungsvollen Lokalitäten, um besinnliche Geschichten zu hören, zu singen und Kekse zu mümmeln. Heute, am 1. Dezember im Jahr der Corona-Pandemie, ist dies nicht möglich. Persönliche Kontakte gilt es zu vermeiden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Advent erlebbar machen

Not macht bekanntlich erfinderisch: Und so haben sich die Menschen Gedanken gemacht, wie der Advent dennoch erlebbar wird: getrennt und doch irgendwie gemeinsam. Hier sind einige Beispiele, „analog“ wie digital.

Bürgerstiftung Kreuztal

Die Bürgerstiftung Kreuztal ist üblicherweise auf dem Weihnachtsmarkt in Dreslers Park eine viel beachtete Anlaufstelle – nicht nur wegen der Tombola. Der „Lichterglanz“ fällt dem Virus zum Opfer – und so veröffentlicht die Stiftung heute ihren ersten digitalen Adventskalender (www.buergerstiftung-kreuztal.de). Hinter den 24 Türchen verbergen sich Projektpräsentationen, die der Stiftung am Herzen liegen, sagt Vorsitzende Eva Lindenschmidt. Der Türöffner-Klick bietet die Chance auf einen kleinen Gewinn. Bei 24 Kreuztaler Händlern wurden die Präsente zumeist erworben: „Das ist ein Dankeschön von uns in schwierigen Zeiten für die Unterstützung unserer Tombola in den Vorjahren.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gemeinde Wilnsdorf

Auf ihrer Website (www.wilnsdorf.de/adventskalender) postet die Gemeinde Wilnsdorf schon seit dem 1. Advent und bis Heiligabend jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag morgens ein digitales „Türchen“. Es ist nicht sofort zu sehen, was sich dahinter verbirgt. Dafür ist die Mithilfe der Bürger gefragt. Es locken auch Gewinne.

Turnverein Eichen

Der Turnverein Eichen geht heute mit seinem ersten digitalen Adventskalender online: „Selbstgemacht für Jung und Alt, Bastler, Waldläufer und Leseratten“, also u. a. mit Geschichten, aber auch Bewegungstipps (www.tv-eichen.de/weihnachtskalender). Frei nach dem Motto: „Wir machen trotzdem Sport!“ bietet die Sportjugend NRW einen digitalen Adventskalender an, der sich an Familien mit Nachwuchs im Kindergartenalter wendet.

TV Germania Buschhütten

Hinter den Türchen sind Spielbeschreibungen, Rezepte und Bastelanleitungen sowie Mitmachaktionen versteckt, teilt der TV Germania Buschhütten mit und bietet einen Link an (https://www.tvg-buschhuetten.de/aktuelles).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Heimat- und Bürgerverein Hainchen

Türchen können auch beim Heimat- und Bürgerverein Hainchen geöffnet werden. Der „Häner Adventkalender“ ist online unter https://tuerchen.com/bf890263 zu finden.

Herdorf und Struthütten

Weil der 5. ökumenische Adventskalender in Herdorf und Struthütten ausfallen muss, verweisen die Christen auf die „Inselpost“ unter www.pg-heller-daadetal.de und die Seite www.cvjm-siegerland.de, wo „gute Gedanken“ zu lesen seien.

Stadt Freudenberg

Nahezu normal geht es im Alten Flecken Freudenberg zu. Dort setzt sich der 18. Adventskalender mit „Wünschen im Advent“ auseinander. Künstler haben diese Anliegen laut Stadt in Bildern festgehalten. Die kreativen Werke schmücken ab heute die Fachwerkhäuser. „Kinder schreiben einen Wunschzettel an das Christkind, Erwachsene manchmal auch, oder sie äußern ihre Wünsche auf andere Art.“ Heute wird das erste Fenster im 4Fachwerk-Museum zu sehen sein. Corona-bedingt gibt es keine offizielle Eröffnung. Die Flyer zum Adventskalender mit einer Kartenübersicht sowie Informationen, Bildtiteln und Künstlern liegen in der Tourist-Information und in Gaststätten und Geschäften aus. „Das dort angekündigte Begleitprogramm wird nur in Teilen stattfinden können“, heißt es aus dem Rathaus.Weitere Infos: www.freudenberg-stadt.de. Bis zum 10. Januar kann der Adventskalender bei einem Spaziergang erlebt werden. „Wer seine Eindrücke auf Fotos festhält, kann diese per E-Mail an tourist@freudenberg-stadt.de schicken.“ Eine Auswahl der Motive wird anschließend auf der städtischen Homepage zu sehen sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stadt Hilchenbach

In Hilchenbach wird das Rathaus zum Adventskalender: Nach und nach werden die 24 zum Marktplatz gerichteten Fenstern illuminiert. Jede der drei Hilchenbacher Grundschulen gestaltet acht Fenster mit fröhlich-weihnachtlichen Motiven, teilt die Stadt mit. Um 17 Uhr werden die Motive dank LED-Beleuchtung „aufgedeckt“, eine Viertelstunde später kommen die bereits an den Vortagen eröffneten Fenster hinzu.

Ev. Kirchengemeinde Trupbach-Seelbach

Die ev. Kirchengemeinde Trupbach-Seelbach möchte an den Adventssonntagen und an Heiligabend ein besonderes Zeichen setzen: Der Kirchturm wird rot angestrahlt. „Mit dem bereits beleuchteten Kreuz sieht er dann aus wie eine Kerze, ein Zeichen für die Liebe Gottes und die Liebe zueinander“, teilt Pfarrer Dr. Christian Schwark mit.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken