Kurzschluss auf der Eremitage

2000 Bürger ohne Strom

Wegen eines Kurzschlusses  in einer Trafostation auf der Eremitage waren rund 2000 Bürger Samstagmorgen vorübergehend ohne Strom. Betroffen waren Teile von Kaan-Marienborn, Niederdielfen und Obersdorf.

Wegen eines Kurzschlusses in einer Trafostation auf der Eremitage waren rund 2000 Bürger Samstagmorgen vorübergehend ohne Strom. Betroffen waren Teile von Kaan-Marienborn, Niederdielfen und Obersdorf.

nja Kaan-Marienborn/Niederdielfen. Nicht in jeder Hinsicht "spannend" begann der  Samstagmorgen  für etliche Haushalte  in Kaan-Marienborn, Niederdielfen und Obersdorf:  Sie hatten vorübergehend keinen Strom. Wie Westnetz-Sprecher Christoph Brombach auf Anfrage mitteilte, hatte sich in  der Trafostation auf der Eremitage (zwischen Siegen-Lindenberg und Rödgen)   am frühen Morgen um 6.15 Uhr ein Kurzschluss ereignet. Dadurch kam es in Teilen der drei Ortschaften  zum Stromausfall. Betroffen waren rund   2000 Einwohner. "Durch den Kurzschluss wurde die 10.000-Volt-Station total beschädigt, so dass die Westnetz-Techniker ein Notstromaggregat zur Wiederversorgung ans Netz anschlossen", erläuterte Brombach.  Um 7 Uhr waren durch Netzumschaltungen die meisten Kunden wieder versorgt, um 8.30 Uhr  seien   alle Kunden aber  wieder „unter Strom“ gewesen. Westnetz ersetzt am Montag die Trafostation „Eremitage“ durch eine neue.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken