Nach Raub in der Fludersbach

Polizei sucht unbekannten Fußgänger

kay/sz Siegen. Vergangenen Samstag löste ein 34-Jähriger im Siegener Stadtgebiet einen spektakulären Großeinsatz der Polizei aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar: Im Anschluss an einen Diebstahl in einem Supermarkt an der Hagener Straße flüchtete der Täter mit einem Taxi vom Tatort. Die alarmierte Polizei konnte im Rahmen der Fahndung das Taxi entdecken und gab dem Fahrer Anhaltezeichen. Der 34-jährige Fahrgast zwang den Taxifahrer weiterzufahren. Im Bereich Fludersbach/Peipers Halde stoppte das Taxi undder Täter verließ mit einer Schusswaffe in der Hand das Fahrzeug.

Danach zwang er mit der Waffe einen 22-jährigen Fahrer zum Anhalten eines mit mehreren Personen besetzten Pkw. Die Insassenflüchteten im Anschluss aus dem Auto. Der Räuber fuhr mit dem Wagen ein paar hundert Meter  weiter, bevor er im Bereich eines Fußweges gegen einen Zaun fuhr. Er ließ das Fahrzeug zurück  und flüchtete nun zu Fuß mit der Schusswaffe in der Hand. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen ebenfalls die Verfolgung zu Fuß auf. Sie forderten den 34-Jährigen auf, die Waffe fallen zu lassen. Da der Mann nicht reagierte, gab ein Polizist einen Warnschuss mit seiner Dienstwaffe ab. Der Täter flüchtete trotz des Warnschusses unbeirrt weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Bereich Fludersbachversuchte er erneut, fahrende Autos anzuhalten. Hierbei wurde er von einem Auto leicht erfasst und stürzte dabei zu Boden. Die Beamten konnten ihn überwältigen und festnehmen.

Die Überprüfungder Schusswaffe ergab, dass es sich um eine täuschend echt wirkende Schreckschusspistole handelte, die mit mehreren Schuss Munition geladen war. Seit Sonntag sitzt der 34-Jährige in Haft.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen sucht die Kriminalpolizei derzeit nach einem Fußgänger, der im Bereich Fludersbach/Peipers Halde/Vilbeler Weg unterwegs war. Dabei handelt es sich um die Stelle, an der der 34-jährige Täter mit einem Auto gegen den Zaun gefahren war. Auf der Polizei vorliegenden Videoaufzeichnungen ist ein Unbekannter in diesem Bereich zu sehen. Der Fußgänger wurde möglicherweise von dem Festgenommenen genötigt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Siegen entgegen.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken