Neuanschaffung für medizinische Notfälle

Reanimationswagen "to go"

Michael Heinelt (r.) und Kai Kölsch (M.) von der Intensivstation sowie Pflegedienstleiter Frank Grümbel (2. v. r.) bedankten sich bei Hans-Werner Bieler und Jutta Aulmann vom Förderverein.

Michael Heinelt (r.) und Kai Kölsch (M.) von der Intensivstation sowie Pflegedienstleiter Frank Grümbel (2. v. r.) bedankten sich bei Hans-Werner Bieler und Jutta Aulmann vom Förderverein.

sz Siegen. Greifen, schieben, Leben retten: Das geht mit dem Reanimationswagen, den der Förderverein des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling für das Siegener Krankenhaus erworben hat. Der Helfer auf vier Rädern ist mit jenen Geräten und Medikamenten ausgestattet, die bei einem medizinischen Notfall für die erste Hilfe nötig sind. Die Neuanschaffung hat einen Wert von 6500 Euro. Der Reanimationswagen kann bei akuten Notfallsituationen wie bei einem Herz- Kreislaufstillstand jederzeit – ob im Haus oder auf dem Parkplatz – dorthin geschoben werden, wo gerade Hilfe nötig ist. Die Geräte und Fächer sind so angeordnet, dass gleich mehrere Personen gleichzeitig an und mit dem Wagen arbeiten können und sich so während einer Notversorgung am Patienten nicht in die Quere kommen.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken