Obstbaum-Aktion der Stadt Siegen

Alte Obstsorten für Tradition und Klima

603 Obstbäume zur Ausgabe: Das Interesse an der Obstbaum-Aktion der Umweltabteilung war in diesem Jahr groß.

603 Obstbäume zur Ausgabe: Das Interesse an der Obstbaum-Aktion der Umweltabteilung war in diesem Jahr groß.

sz Siegen. Die Obstbaum-Aktion der städtischen Umweltabteilung ist in diesem Jahr auf viel Nachfrage gestoßen: Rund 180 Bürgerinnen und Bürger – mehr als doppelt so viele wie im Schnitt der Vorjahre – haben am Freitag mehr als 600 neue Apfel-, Birnen- oder Zwetschgenbäume abgeholt. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Ausgabe diesmal nicht am Rathaus Geisweid statt, sondern mit viel Abstand und unter Beachtung der Schutz-Auflagen auf dem Parkplatz des Hofbachstadions bzw. des Fischereiheims des SFV Hüttental. Grundstückseigentümer hatten erneut die Möglichkeit, per Sammelbestellung traditionelle Obstsorten über die Stadt Siegen zu erwerben. Im Jahr 1994 fand die erste Aktion dieser Art in Geisweid statt. „Wir wollen dazu beitragen, dass der ökologisch und kulturhistorisch bedeutsame Lebensraum Obstwiese auf Dauer im Siegerland erhalten bleibt“, sagt Dr. Bernhard Kraft, Leiter der Umweltabteilung. Zur Auswahl standen sechs Apfel-, eine Birnen- und eine Zwetschgensorte, darunter alte Sorten wie „Jakob Lebel“, „Kaiser Wilhelm“ oder „Bühler Frühzwetsche“. Die alten Obstsorten eignen sich für das Klima, die Höhenlage und den Boden im Siegerland besonders gut.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken