Papiertonnen zu voll

Abholrhythmus wird nicht geändert

Die Papiertonne häufiger abholen, das kommt laut Stadt nicht infrage.

Die Papiertonne häufiger abholen, das kommt laut Stadt nicht infrage.

js Siegen. Die Pandemie macht sich überall bemerkbar – auch beim Altpapier. Die Zunahme der Onlineeinkäufe lässt sich auch an den Papiercontainern im Siegener Stadtgebiet ablesen, immer wieder sind sie überfüllt. Die UWG wünscht sich Abhilfe. Daher brachte sie die Frage in den Umweltausschuss, ob es wegen des deutlich stärkeren Papieraufkommens möglich sei, den bestehenden Vier-Wochen-Abholrhythmus der Papiertonnen auf auf zwei Wochen zu verkürzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zusätzliche Tonne beantragen

Die Verwaltung winkte ab. Dafür müsse eine Satzungsänderung her, wahrscheinlich sogar eine komplette Neuausschreibung des Auftrags. Möglich sei jedoch, dass Bürgern, denen eine Tonne nicht reiche, ohne Zusatzkosten ein zweiter Papierbehälter zur Verfügung gestellt werde. Laut Verwaltung machen die neben überfüllten Containern entsorgten Papiermengen nur 1,7 Prozent des Gesamtaufkommens auf. Die Kostensteigerung, die ein zweiwöchentlicher Abfuhrrhythmus bedeuten würde, lägen hingegen bei 40 Prozent. Betriebswirtschaftlich sei diese Rechnung nicht.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken