Patientin und Mitarbeiter positiv getestet

Corona-Mutation im St.-Marien-Krankenhaus Siegen

Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen ist die britische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden.

Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen ist die britische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden.

sz Siegen. Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen sind eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf die mutierte, britische Coronavirus-Variante getestet worden. Das teilt die Klinik in einer Pressemeldung mit. Eine anschließende Testung der unmittelbar in Kontakt stehenden Personen hat ergeben, dass eine weitere Patientin und weitere Mitarbeitende ebenfalls als Corona-positiv gezählt werden können. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Alle betroffenen Patienten wurden direkt isoliert. Die infizierten Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Unverzüglich wurde mit dem Kreisgesundheitsamt Kontakt aufgenommen und alle weiteren Maßnahmen mit diesem abgestimmt. Ein vorübergehender Belegungsstopp des Krankenhauses sowie ein Besuchsverbot für die betroffene Station wurden verhängt. Die Betriebsleitung des Krankenhauses geht davon aus, dass nach Einleitung aller relevanten Maßnahmen sowohl Belegungsstopp für das Krankenhaus als auch Besuchsverbot für die betroffene Station bald wieder aufgehoben werden können.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken