PRO

Ein echter Kraftakt

SZ-Redakteur Björn Weyand.

SZ-Redakteur Björn Weyand.

Es führt doch gar kein Weg daran vorbei, dass die Haus- und Fachärzte (auch die Zahnärzte übrigens) über kurz oder lang die Corona-Schutzimpfungen in ihren Praxen übernehmen. Dafür müssen selbstverständlich die notwendigen großen Mengen an Vakzinen zur Verfügung stehen, davor ist es wenig sinnvoll. Insofern stellt sich nicht die Frage, ob die Hausärzte die Impfungen übernehmen sollen, sondern nur wann. Sie sind es, die ihre Patienten kennen und deshalb auch bestens entscheiden können, wer Priorität haben sollte – das ist nämlich nicht nur eine Frage des Alters und des Berufs, sondern eben auch der Vorerkrankungen. Natürlich wird das ein echter Kraftakt, gerade in personeller Hinsicht. Hier muss die KV letztlich Lösungen finden, indem etwa das Personal, das in den Impfzentren tätig ist, zur Verstärkung in die Arztpraxen wechselt. Warum sollten die mit personeller Verstärkung nicht über mittags, abends oder auch samstags öffnen? Schwung wird in die Impfungen nur dann kommen, wenn die Hausärzte impfen und endlich auch genug „Stoff“ da ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

b.weyand@siegener-zeitung.de

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken