"Siegerländer Haubergsknipp"

FDP nominiert Preisträger

Das Kreisgesundheitsamt, Radio Siegen und der Kommunalpolitiker Gerhard Köster sollen das „Siegerländer Haubergsknipp“ erhalten.

Das Kreisgesundheitsamt, Radio Siegen und der Kommunalpolitiker Gerhard Köster sollen das „Siegerländer Haubergsknipp“ erhalten.

sz Siegen/Bad Berleburg. Das Kreisgesundheitsamt, Radio Siegen und der Kommunalpolitiker Gerhard Köster erhalten das „Siegerländer Haubergsknipp“ des FDP-Kreisverbands Siegen-Wittgenstein und der Kreistagsfraktion der Liberalen. Seit 28 Jahren gibt es den kommunalpolitischen Ehrenpreis, ins Leben gerufen durch den ehemaligen Landtagsabgeordneten und heutigen Ehrenvorsitzenden Hagen Tschoeltsch. Für den Einsatz im Umgang mit der aktuellen Virus-Pandemie soll das Gesundheits- und Veterinäramt des Kreises Siegen-Wittgenstein den Ehrenpreis erhalten. Ein weiterer Preisträger ist Radio Siegen. Am 2. Juni 1990 als viertes von zurzeit 45 NRW-Lokalradios auf Sendung gegangen, wurde der heimische Lokalsender von der Jury ausgewählt, weil es ihm gelungen sei, mit die höchste Hörerreichweite zu erzielen. Mit Gerhard Kötter wird schließlich ein liberales Urgestein für sein kommunalpolitisches und ehrenamtliches Lebenswerk ausgezeichnet. In diesem Jahr wird es erstmals keine festliche Preisverleihung geben. Coronabedingt habe man sich entschlossen, die Überreichung auf kommendes Jahr zu schieben, so Fraktionsvorsitzender Guido Müller – möglicherweise in Form einer Freiluftveranstaltung.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen