Stadt Siegen: Es gibt wieder einen Behindertenbeauftragten

Stelle nach Monaten Vakanz neu besetzt

Nach mehreren Monaten Vakanz wird die Stelle des Behindertenbeauftragten der Stadt Siegen, die bis Mai 2020 Rainer Damerius inne hatte, neu besetzt.

Nach mehreren Monaten Vakanz wird die Stelle des Behindertenbeauftragten der Stadt Siegen, die bis Mai 2020 Rainer Damerius inne hatte, neu besetzt.

mir Siegen. Fast 20 000 Menschen in der Stadt Siegen haben in irgendeiner Weise mit Behinderung(en) zu tun. Bis zum Mai 2020 gab es für dieses Klientel einen Ansprechpartner in Person des Behindertenbeauftragten Rainer Damerius. Nach 29 Dienstjahren in dem Job war der damals 63-Jährige in den Ruhestand gegangen und mit viel Lob verabschiedet worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit der Zeit ist die Position vakant. Anfang Januar war das für die Grünen Anlass genug, eine Wiederbesetzung zu fordern und nach den Gründen für den nicht unerheblichen Zeitverzug zu fragen. „Der Vorgang ist mehr als ungewöhnlich“, so Svenja König im Sozialausschuss. Warum denn eine neue Stellenbeschreibung gemacht werden müsste, wollte sie wissen: „Die Arbeit hat gelitten, das steht fest.“ Anhand der Kritik war leicht der Eindruck entstanden, die Stadtverwaltung wolle den Posten nicht unbedingt sofort neu besetzen. Dem trat Andre Schmidt als Dezernent entgegen, „es liegt in unserem ureigenen Interesse, die Stelle wieder zu besetzen“. Schließlich landeten alle Anfragen zu Behindertenthemen auf seinem Tisch. Außerdem gebe es in dem Arbeitsbereich ja noch eine zweite Stelle mit Aufgaben der Fachberatung.

Hemmschuh ist Besetzungsverfahren

Der eigentlich Hemmschuh für den Verzug ist wohl das langwierige Besetzungsverfahren. „Eigentlich ist das Verfahren beendet. Zu der Person kann ich aber noch nichts sagen, es wird eine Frau diese Aufgabe übernehmen“, gab Schmidt ein wenig Auskunft. Dass es so lange gedauert habe, liege auch darin begründet, dass bei Damerius’ Eintritt in die Dienste der Stadt Siegen vor fast 30 Jahren keine Stellenbeschreibung vorgenommen worden sei. Das habe man jetzt nachholen müssen. Außerdem sei Damerius’ Ankündigung, in Rente gehen zu wollen, „sehr kurzfristig gekommen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dass es bisher keine Job-Beschreibung gab, heißt aber auch indirekt, dass Damerius im Laufe der Jahre seine Arbeit und seine Aufgabengebiet in der Stadtverwaltung Siegen weitgehend selbst definiert und geprägt hat. Geschadet hat es offenbar nicht, beim Abschied gab es viel Lob für Damerius. Etwa vom Siegener Bürgermeister Steffen Mues: „Sie waren der richtige Mann auf der richtigen Stelle, einer Stelle, die große Verantwortung verlangt.“ Der Behindertenbeauftragte sei ein „kämpferischer und energischer Charakter“, der sich stets mit ganzem Herzblut und voller Überzeugung für die Belange der Behinderten eingesetzt habe.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken