Staffelübergabe am Diakonie-Klinikum Jung-Stilling

Neuer Fürsprecher für die Patienten

Pfarrer Hans-Werner Schmidt (vorne, 2. v. l.) löst nach 22 Jahren Pfarrer Wulf Dietrich (vorne, M.) als Patientenfürsprecher im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling ab. Es dankten und gratulierten: (vorne, v. l.) Pfarrerin Karin Schlemmer-Haase, Pfarrerin Christiane Weis-Fersterra, Geschäftsführer Dr. Josef Rosenbauer und (hinten, v. l.) Ärztlicher Direktor Professor Dr. Christian Tanislav sowie die Verwaltungsdirektoren Fred Josef Pfeiffer und Jan Meyer.

Pfarrer Hans-Werner Schmidt (vorne, 2. v. l.) löst nach 22 Jahren Pfarrer Wulf Dietrich (vorne, M.) als Patientenfürsprecher im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling ab. Es dankten und gratulierten: (vorne, v. l.) Pfarrerin Karin Schlemmer-Haase, Pfarrerin Christiane Weis-Fersterra, Geschäftsführer Dr. Josef Rosenbauer und (hinten, v. l.) Ärztlicher Direktor Professor Dr. Christian Tanislav sowie die Verwaltungsdirektoren Fred Josef Pfeiffer und Jan Meyer.

sz Siegen. Der Patientenfürsprecher nimmt sich als unabhängiger Vermittler den Anliegen der Patienten an. 22 Jahre fungierte Pfarrer Wulf Dietrich ehrenamtlich als Patientenfürsprecher im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling. Nun übergab er den Staffelstab an Pfarrer Hans-Werner Schmidt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dietrich war unter anderem Krankenhaus-Seelsorger

Der Diakonie in Südwestfalen und dem „Stilling“ ist Wulf Dietrich seit Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen verbunden. Unter anderem war er als Krankenhaus-Seelsorger tätig und gehört zu den Wegbereitern der Errichtung des ev. Hospizes Siegerland. Auf seine Zeit als Patientenfürsprecher blickt er mit Zufriedenheit zurück: „Es war nicht immer einfach, aber es ist mir immer gelungen, die Konflikte für alle zufriedenstellend zu lösen.“

Nachfolger Hans-Werner Schmidt

„Ich trete in große Fußstapfen“, betonte sein Nachfolger Hans-Werner Schmidt. Auch für den ehemaligen Gemeindepfarrer ist das „Stilling“ kein fremdes Terrain. Unter anderem dank seiner Mitgliedschaft im Verwaltungsrat der Diakonie in Südwestfalen ist er mit dem Krankenhaus vertraut. Er freut sich auf die neue Aufgabe, die er in Zusammenarbeit mit den Krankenhausseelsorgerinnen Pfarrerin Karin Schlemmer-Haase und Pfarrerin Christiane Weis-Fersterra angehen möchte. Unterstützung erhält er auch von seinem Vorgänger: Als Urlaubsvertretung wird er weiterhin ein offenes Ohr für die Patienten haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Persönlich das Gespräch suchen

Patienten oder Angehörige, die ein persönliches Gespräch mit Pfarrer Hans-Werner Schmidt wünschen, können per E-Mail an pfr.schmidt@kgob.de oder unter Tel. (0 27 34) 4 27 98 90 einen Termin vereinbaren.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen