Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe

Angebote einfach digitalisieren und publizieren

Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit dem Digitalen arbeiten

„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das Internet nicht als Gegner, sondern als fähigen Partner von Handel und Dienstleistung zum Erreichen der eigenen Ziele. Dabei unterstützen wir unsere Kunden mit aller Kraft”, gibt sich die Geschäftsleitung der Vorländer Mediengruppe entschlossen.

Vorländer Mediengruppe kooperiert mit mapAds

Die Beharrlichkeit der digitalen Innovationskraft zeigt sich nun im neuesten Baustein der Digitalstrategie: Mit der Kooperation mit dem Siegener Start-up-Unternehmen mapAds sichert sich die Vorländer Mediengruppe einen innovativen Ansatz. Beide Unternehmen planen einen großen Schritt im regionalen Digitalmarketing: Neben der Platzierung lokaler Angebote auf der Homepage der Siegener Zeitung sollen im vierten Quartal des Jahres entscheidende Features folgen. Händler und Dienstleister können dann ihre Anzeigen auch in die Reichweite der sozialen Netzwerke Facebook und Instagram übergeben, ihre Angebote über Google erreichbar machen – und selbst eine automatisch generierte Youtube-Video-Anzeige ist denkbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einfache Nutzung

Die Nutzung der Technik ist dabei denkbar einfach: Händler scannen lediglich die EAN-Nummer des jeweiligen Produkts, alle weiteren Informationen wie Bilder und Texte werden mit der mapAds-Datenbank aus über 250 Millionen bestehenden Produktinformationen ergänzt. Alternativ können Angebote auch manuell oder über einen Anschluss an das bestehende ERP- oder Shop-System erstellt werden.

Verteilung über verschiedene Kanäle

Die erstellten Produkte werden dann vollautomatisch mithilfe der künstlichen Intelligenz der Firma mapAds über die verschiedenen Kanäle bestmöglich verteilt. Im besten Fall muss der Händler also gerade einmal einen minimalen Aufwand betreiben – um maximale Erfolgschancen auf verschiedenen Kanälen zu generieren.

Facebook, Instagram, Youtube

Während sich die Nutzergruppe von Facebook im Laufe der vergangenen Jahre verändert hat, zieht gerade Instagram die junge Generation an. Youtube wiederum bietet ganz andere Möglichkeiten, seine Angebote zu platzieren. In all diese Portale können Dienstleister und Händler dank der Lösung von mapAds mit nur einem Klick ihre Angebote platzieren. Mit diesem Schritt bieten Vorländer und mapAds den Händlern und Dienstleistern vor Ort ein kraftvolles Digitalmarketing-Werkzeug „made in Siegen”. Die grundlegende Technik hinter mapAds zeigt Besuchern des regionalen Nachrichten-Primus online auf www.siegener-zeitung.de exklusive Angebote von gleich mehreren lokalen Händlern und Dienstleistern aus der unmittelbaren Umgebung der User an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angebote passen sich Bedürfnissen an

Die Angebote berücksichtigen dabei nicht nur den aktuellen Standort des Nutzers, sondern passen sich gleichermaßen auf Basis einer künstlichen Intelligenz seinen individuellen Bedürfnissen und Präferenzen an. Dem Nutzer wird dadurch nur das angezeigt, was ihn wirklich interessiert. Die Siegener Zeitung stellt dabei für mapAds die perfekte Umgebung dar: „Mit der Siegener Zeitung können wir den Händlern vor Ort eine reichweitenstarke Werbeplattform bieten, auf der unser System seine Stärken voll ausspielen kann”, erklären die beiden mapAds-Gründer Daniel Schütz und Marius Ruhrmann.

Erfolgreiche Testphase

Dass diese Symbiose aus jungem Innovationsdrang und etablierter Medienkraft funktioniert, beweist die derzeitige Testphase: Über 1,6 Millionen Mal sind die Anzeigen der Händler bereits unter www.siegener-zeitung.de über die mapAds-Technik aufgerufen worden. Die sogenannte Click-Through-Rate (Relation zwischen Einblendungen und tatsächlichen Klicks) liegt deutlich über der von bestehenden digitalen Angeboten.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken