SZ-Telefonaktion: Von der Ansteckung bis zum Impfen

Corona-Experten klären auf

Hausarzt Dr. Michael Klock, Dr. Thomas Gehrke als Leiter des Impfzentrums und Oberarzt Dr. Andreas Farnschläder (von links) stehen am SZ-Telefon Rede und Antwort.

Hausarzt Dr. Michael Klock, Dr. Thomas Gehrke als Leiter des Impfzentrums und Oberarzt Dr. Andreas Farnschläder (von links) stehen am SZ-Telefon Rede und Antwort.

sz Siegen. „Covid-19 und kein Ende? Und das Impfen ist erst am Anfang!“ Genau die Problematik ist das Thema einer gemeinsamen Telefonaktion der Siegener Zeitung und des Siegen-Wittgensteiner Impfzentrums am Donnerstag von 15 bis 16 Uhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Menschen sind leider Corona-müde und haben zugleich noch immer viele, viele Fragen“, stellt Dr. Michael Klock, der u. a. in Geisweid als Hausarzt „an der Corona-Front“ im Einsatz ist, vorab fest. „Lösungen bieten wir nicht“, kündigt der Allgemeinmediziner an, „aber wir können raten und beraten”, ergänzt Dr. Thomas Gehrke, der Leiter des Impfzentrums. Der dritte Mann in der Corona-Expertenrunde und am Telefon: Oberarzt Dr. Andreas Farnschläder vom Siegener St.-Marien-Krankenhaus.

Das Trio steht den SZ-Lesern zur Verfügung, um Fragen zu Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffes, zu Nebenwirkungen und möglichen Impfreaktionen oder zu Corona und wichtigen Schutzmaßnahmen auch nach der Impfung zu beantworten.

  • Hierfür hat das Impfzentrum folgende Telefonnummern freigeschaltet: (0271) 333-2191 (Gehrke), (0271) 333-2192 (Klock) und (0271) 333-2194 (Farnschläder).
Wichtig: Die Telefonaktion dient lediglich der Information, eine Terminvergabe fürs Impfzentrum kann nicht vorgenommen werden. Wer seine Fragen vorab an die Fachleute richten möchte, kann dies per E-Mail tun: Die Redaktion sammelt unter si@siegener-zeitung Leserfragen ein, bündelt sie und liefert mit dem Nachbericht zur Telefonaktion die Antworten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die ersten Impfungen wurden schon in der Region verabreicht; die Anmeldung im Impfzentrum wird in den nächsten Wochen und Monaten gut besucht sein. Auch Impflinge, die vor ihrem Termin noch offene Fragen beschäftigen, dürfen sich gerne am SZ-Lesertelefon melden.

Die ersten Impfungen wurden schon in der Region verabreicht; die Anmeldung im Impfzentrum wird in den nächsten Wochen und Monaten gut besucht sein. Auch Impflinge, die vor ihrem Termin noch offene Fragen beschäftigen, dürfen sich gerne am SZ-Lesertelefon melden.

Die Corona-Schutzimpfung ist laut Gehrke, Klock und Farnschläder eine effektive Maßnahme, um sich selbst vor der Covid-19-Erkrankung zu schützen und damit die Pandemie weiter einzudämmen. Die bislang bei uns zugelassenen Impfstoffe zeichnen sich durch hohe Wirksamkeit aus: Sowohl Studiendaten als auch die seit Ende Dezember gewonnenen Daten aus dem Impfgeschehen in den Seniorenzentren auch in den Kreisen Siegen-Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe belegen, dass eine gegen Covid-19 geimpfte Person nach einem Kontakt mit dem Coronavirus mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erkranken wird.

Obgleich eine Impfempfehlung ausgesprochen wird, besteht keine Pflicht, sich impfen zu lassen; die Entscheidung ist also jedem selbst überlassen.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken