Weihnachten im Zeichen der Pandemie

Christmette im Parkhaus

kay Siegen. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen und neue Herangehensweisen. So auch bei der Durchführung der St.-Marien-Christmette an Heiligabend. Nicht wie üblich wurde der diesjährige Gottesdienst in der Altstadt, in der ältesten kath. Pfarrkirche im Dekanat Siegen, gehalten – nein, dieses Mal wurde auf das Parkhaus am Löhrtor ausgewichen, genauer gesagt auf „Parkebene 3“. Gut 50 mit Mund-Nasen-Schutz ausgestattete Besucher fanden sich um 17 Uhr in dem sonst für Autos reservierten Gebäude ein. Nur wenige hundert Meter von der St.-Marien-Kirche entfernt, in der seit etwa 300 Jahren die Christmetten alljährlich stattfanden, feierte Pfarrer Markus Püttmann an Heiligabend die erste der drei Messen des Weihnachtsfestes. Platz war jedenfalls genug, um entsprechende Corona-konforme Abstände einhalten zu können. Für ausreichende Belüftung sorgte die offene Bauweise des Parkhauses – warme Kleidung war angesagt.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken