Wern-Group stellt neue Hybrid-Busse in Dienst

40 Tonnen weniger Kohlendioxid

Geschäftsführer Jörg Mühlhaus und Flottenmanager Hendrik Schöler stellten die neuen Fahrzeuge auf dem Betriebshof der Wern-Group vor.

Geschäftsführer Jörg Mühlhaus und Flottenmanager Hendrik Schöler stellten die neuen Fahrzeuge auf dem Betriebshof der Wern-Group vor.

sz Siegen. Nachdem bereits im Jahr 2020 die ersten drei Hybrid-Gelenkbusse in Dienst gestellt wurden, gehören nun weitere fünf Neufahrzeuge in der umweltfreundlichen Hybrid-Variante dem Fuhrpark der Wern-Group an. Damit setzt das Unternehmen laut Pressemitteilung die Firmenphilosophie der vergangenen Jahre fort, bei der Neubeschaffung von Fahrzeugen auf umweltfreundliche Technologien zu setzen. Geschäftsführer Jörg Mühlhaus und Flottenmanager Hendrik Schöler stellten die neuen Fahrzeuge auf dem Betriebshof der Wern-Group in der Siegener Marienhütte vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf umweltfreundliche Antriebssysteme setzen

„Durch jeden dieser Busse werden wir pro Jahr etwa 40 Tonnen CO2 einsparen“, freute sich Jörg Mühlhaus. „Wir möchten nachhaltige Fortschritte beim Klimaschutz auch dadurch weiter begünstigen, dass wir bei der Fahrzeugbeschaffung auf umweltfreundliche Antriebssysteme setzen. Die 2020 beschafften drei Hybrid-Gelenkbusse waren ein gutes Signal und ein Schritt in die richtige Richtung, den wir gerne mit der Beschaffung der fünf Hybrid-Standardbusse weiter verfolgen möchten“, so Hendrik Schöler.

Weniger Diesel,  geringere Umweltbelastung

„Dank eines in den Bussen verbauten Elektromotors, einer deutlichen Gewichtsreduzierung im Vergleich zum Vorgängermodell sowie der neuesten Motorenvariante ,Euro 6d Temp’ mit Start/Stop-Automatik kann der Treibstoffdurchschnittsverbrauch um ca. 16 Prozent reduziert werden,“ erläuterte Mühlhaus: „Weniger Dieselverbrauch bedeutet gleichzeitig geringere Umweltbelastung“, betonte er und rechnete vor: „Vergleicht man einen Motor der Schadstoffklasse Euro 5 mit den nun beschafften ‚Euro 6d Temp‘ mit einer Jahresleistung von jeweils rund 100 000 Kilometern, so ist mit einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes von ca. 150 Tonnen zu rechnen. Gegenüber Fahrzeugen mit einem ‚Euro 4‘-Motor, die auch noch für die Umweltzone zugelassen sind, ist die CO2-Ersparnis sogar noch einmal deutlich höher!“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Platz für 98 Fahrgäste

Die Fahrzeuge bieten Platz für 98 Fahrgäste, wovon ca. 58 stehend befördert werden können. Die Niederflurbauweise der Busse ermöglicht Rollstuhlfahrern und in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen einen guten Einstieg. Die ebenfalls barrierefreie Ausstattung mit automatischen Haltestellenansagen und -anzeigen stellt sicher, dass kein Fahrgast seine Ausstiegshaltestelle verpasst. Mit der Anschaffung der Hybrid-Busse hat die Wern-Group auch in die Sicherheitstechnik investiert. So sind sie laut Mitteilung mit einer Rückfahrkamera und einer Schutzscheibe für den Fahrerarbeitsplatz ausgestattet. „Rückwärtsfahrten sind zwar im Linienverkehr untersagt, allerdings ergeben sich im innerstädtischen Verkehr immer wieder Situationen, die Rückwärtsfahrten erforderlich machen. Hier verbessert die Kamera die Sicherheit für unsere Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer“, so Jörg Mühlhaus.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Universität
 
 

Letzte Meldungen