Wintereinbruch in Siegen-Wittgenstein und Olpe

Straßenverhältnisse sorgen für etliche Unfälle

Der unkontrollierbare VW Crafter schleuderte auf der A 4 über die seitliche Schutzplanke und kam im Straßengraben zum Stillstand – hierbei riss der Anhänger des Gespanns ab.

Der unkontrollierbare VW Crafter schleuderte auf der A 4 über die seitliche Schutzplanke und kam im Straßengraben zum Stillstand – hierbei riss der Anhänger des Gespanns ab.

+++ Update: Ergänzungen in der Erstmeldung (s. u.) +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Update: A4 - Kontrolle über Hängergespann verloren +++

kay Olpe. Neben den Land- und Kreisstraßen sorgte auch auf den Autobahnen Schneefall für winterliche Straßenverhältnisse. Dies bekam der Fahrer eines VW Crafter mit Anhänger zu spüren. Gegen 22 Uhr war er am Freitag auf der A 4 vom Kreuz Olpe-Süd in Richtung Köln unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz und der Anschlussstelle Eckenhagen verlor er die Kontrolle über sein Gespann und geriet ins Schlingern. Das unkontrollierbare Fahrzeug schleuderte über die seitliche Schutzplanke und kam im Straßengraben zum Stillstand – hierbei riss der Anhänger des Gespanns ab. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Ein Abschleppunternehmen musste mittels eines Kranes das Fahrzeug bergen – gegen Mitternacht war die Unfallstelle geräumt.

+++ Erstmeldung +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

kay/sz Siegen/Bad Berleburg. Es herrschen winterliche Straßenverhältnisse im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein. Durch stärkere Schneefälle kam es zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen zu insgesamt elf Verkehrsunfällen – eine Person wurde leicht verletzt. Donnerstagnachmittag geriet ein 77-jähriger Fahrer eines Apothekendienstes in Siegen auf der Saarbrücker Straße ins Rutschen. Er fuhr eine Böschung hinunter und prallte gegen eine Hauswand – es entstand Sachschaden in Höhe von 32.000 Euro. In der Laaspher Straße in Siegen verlor gegen 23.35 Uhr ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Straße ab und prallte mit seinem Pkw gegen zwei in einem Hauseingang stehende Blumenkübel. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich laut Polizeimitteilung heraus, dass der Fahrer mit Sommerreifen unterwegs war. Auf der B62 zwischen Schameder und Leimstruth ging es gegen 5.35 Uhr noch spektakulärer zu: Ein 22-jähriger Autofahrer unterschätzte die Witterungsverhältnisse und geriet ins Rutschen. Im weiteren Verlauf kollidierte er mit der Zapfsäule einer Tankstelle und beschädigte diese hierbei. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Eine Verletzte forderte am frühen Donnerstagabend ein Glätteunfall auf der L 728 in der Nähe von Allenbach. Bei allen weiteren Unfällen blieb es bei leichteren Blechschäden.

Lkw fahren sich an Steigungen fest

Problematisch wurde es an Steigungsstrecken – Lastwagen fuhren sich fest. Auf der Krombacher Höhe (L 729) lief für mehrere Stunden gar nichts mehr – festgefahrene Lkw blockierten die Fahrbahn. Dies nahm die Polizei zum Anlass, den Bereich in der Nacht fast vier Stunden lang voll zu sperren.

Winterdienste im Dauereinsatz

Die Winterdienste sind auf den Haupt- und Nebenstraßen im Kreisgebiet im Dauereinsatz. Dennoch kann es an der ein oder anderen Stelle noch zu Einschränkungen kommen. Die Polizei weist gerade vor dem Hintergrund der geschilderten Unfalllage daraufhin, dass bei den derzeit herrschenden Witterungs- und Fahrbahnverhältnissen mit angemessener Geschwindigkeit gefahren werden soll. Außerdem besteht für Pkw und Lkw bei diesen Verhältnissen die Winterreifenpflicht.

Mehr aus Siegen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken