Senioren fallen auf falsche Kommissarin herein

Ehepaar übergibt fünfstelligen Betrag

sz Bad Berleburg. „Falsche Polizisten“ versuchen momentan wieder vermehrt, zumeist Senioren hereinzulegen, um so Bargeld und Schmuck zu erbeuten. So fiel am Mittwoch fiel ein älteres Ehepaar auf die Masche herein und übergab einen fünfstelligen Eurobetrag an einen Unbekannten. Morgens hatte eine unbekannte Frau das Berleburger Paar auf dem Handy angerufen. Die über 80-jährige Frau glaubte, dass eine Kommissarin aus Berlin am Apparat sei. Diese log der Seniorin vor, dass die Tochter in der Hauptstadt einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine Radfahrerin soeben verstorben sei. Um die Tochter nun vor einer Gefängnisstrafe zu bewahren, sollten die Senioren Bargeld und Schmuck an einen Angehörigen des Unfallopfers in Siegen übergeben. Mit mehreren tausend Euro in der Tasche fuhren die beiden mit einem Taxi in die Krönchenstadt – am Handy ständig noch die „Kommissarin“. In der Känerbergstraße in Weidenau stiegen die Senioren aus dem Taxi. Dort übergaben sie gegen 14 Uhr das Geld an einen etwa 35-jährigen kleinen, dunkelhäutigen Mann.

Mehr aus Bad Berleburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen