Offene Türen für Viertklässler

Bad Laasphe: Künftige Fünftklässler lernen Gymnasium kennen

Im Biologie-Raum durften die Schülerinnen und Schüler einen Blick durch das Mikroskop werfen.

Im Biologie-Raum durften die Schülerinnen und Schüler einen Blick durch das Mikroskop werfen.

Bad Laasphe. Ob mit einem eigenen Videoraum, spannendem Escape-Room oder doch mit dem eigenen Schulhund: Das städtische Gymnasium Bad Laasphe zeigte von seiner besten Seite. Dieses Jahr sei einiges anders, gab Steffen Roth, stellvertretender Schulleiter, im SZ-Gespräch an. „Normalerweise ist der Infotag im Januar, doch wir wollten mal etwas anderes ausprobieren und den Termin auf November vorverlegen. Außerdem sind diesmal wirklich alle Schülerinnen und Schüler vertreten statt einer ausgewählten Gruppe. Es scheint gut Früchte zu tragen.“ Was anderes – dafür steht die Schule, seit Corie Hahn sie leitet. Seitdem hat sich in der Schule einiges getan.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Um den Kindern zu zeigen, wie und womit man in der AG arbeitet, konnten sie sich vor einen Greenscreen stellen und wurden auf den Mars oder an den Strand "bearbeitet".

Um den Kindern zu zeigen, wie und womit man in der AG arbeitet, konnten sie sich vor einen Greenscreen stellen und wurden auf den Mars oder an den Strand "bearbeitet".

Seit einiger Zeit bietet sie neben dem Videokurs in der Q1 auch eine Video-AG für die Sekundarstufe 2 an. Dabei erlernen die Schüler den Umgang mit dem neuesten Equipment, aber auch mit Programmen, um Bild und Ton im Nachhinein zu bearbeiten. Johannes Hundte ist selbst Mitglied der AG und sagt: „Ich finde es wirklich besonders, dass die Schule uns die Möglichkeit gibt, uns zu verwirklichen. Ob mit unserem Podcast oder diversen anderen Projekten in der Schule.“ Um den Kindern zu zeigen, wie und womit man in der AG arbeitet, konnten sie sich vor einen Greenscreen stellen und wurden mittels diversen Programmen auf den Mars oder an den Strand „bearbeitet“.

Die stiehlt den Pausengong

Um die Schule besser kennenzulernen, gab es auch wieder eine Schulrallye. Ein Dieb hat den Pausengong geklaut, und dieser muss mit Hilfe von gelösten Aufgaben und Rätseln geschnappt werden. Dafür nutzten die angehenden Fünftklässler I-Pads, um auf digitalem Weg den Räuber zu fassen. Wichtig war es der Schulleitung, alle Fächer zu beleuchten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So verwandelte sich der Biologie-Raum in ein Walderlebnis. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten mit ihren Lehrerinnen den Raum vor. Die Besucher konnten dann ihr Wissen mit einem kleinen Spiel unter Beweis stellen. Wer tiefer in die Welt der Biologie eintauchen wollte, mikroskopierte oder sah sich den Aufbau verschiedener Tiere an. Im Erdgeschoss hingegen machte sich der Kurs von Janek Wagener gemeinsam mit Katja Menzenbach Gedanken, wie man das doch eher unauffällige Fach Latein ansprechend präsentieren kann.

Wir haben etwa 100 Familien, die sich unsere Schule anschauen. Das ist schon beachtlich.

Steffen Roth

„Wir haben einen Escape-Room auf Basis einer Figur in unserem Lehrbuch gestaltet. Dabei wurde Incitatus entführt, und man musste ihn durch das Lösen kniffliger Aufgaben finden. Wir wollen den Menschen zeigen, dass Latein mehr als eine tote Sprache ist“, so Menzenbach. Die zahlreichen Familien waren sehr angetan vom Angebot des Gymnasiums. „Ein besseres Kompliment als eine Anmeldung können wir als Schule gar nicht bekommen. Wir haben etwa 100 Familien, die sich unsere Schule anschauen. Das ist schon beachtlich“, gab Steffen Roth an.

Auf die Frage, was das „Städtische“ so besonders macht, antwortete er: „Wir sind eine moderne Schule mit frischen Ideen und im stetigen Wandel, um den Schülern die bestmögliche Zeit hier zu bieten. Hier soll und kann sich jeder selbst verwirklichen, und ich glaube, das merkt man auch nach außen.“ Mit „Elani“ hebe man sich noch weiter von der Masse ab: Die im Sommer ins Schulleben integrierte Hündin bringt frischen Wind und mehr Spaß in den Schulalltag.

Mehr aus Bad Laasphe

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen