Modern und mobil

Pfeiffer & Schwarz GbR für den Ausbildungspreis nominiert

Die Geschäftsführer Thomas Pfeiffer (3.v.r.) und Sascha Schwarz (3.v.l.) freuen sich über die Nominierung zum Ausbildungspreis 2022. Dazu gratulieren HwK-Geschäftsführer Fabian Bräutigam (l.), Rüdiger Schnüttgen (r., Leiter Ausbildungswesen) und Michael Kroh (Mitte) von der Signal Iduna Generalagentur.

Die Geschäftsführer Thomas Pfeiffer (3.v.r.) und Sascha Schwarz (3.v.l.) freuen sich über die Nominierung zum Ausbildungspreis 2022. Dazu gratulieren HwK-Geschäftsführer Fabian Bräutigam (l.), Rüdiger Schnüttgen (r., Leiter Ausbildungswesen) und Michael Kroh (Mitte) von der Signal Iduna Generalagentur.

sz Bad Laasphe.  Modernität und Innovation und bestmögliche Voraussetzungen für Azubis – die Pfeiffer & Schwarz GbR ist ein Ausbildungsbetrieb, der ausgezeichnete Voraussetzungen für den Einstieg in den Beruf bietet. Davon zumindest ist die Handwerkskammer Südwestfalen überzeugt, die das Unternehmen mit Sitz in Bad Laasphe und seit Neuestem auch in Freudenberg für den diesjährigen Ausbildungspreis nominiert hat. „Wer sich für eine Ausbildung bei der Pfeiffer & Schwarz GbR entscheidet, findet einen Ausbildungsbetrieb vor, der höchsten aktuellen und zukünftigen Ansprüchen gerecht wird“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gekreuzt haben sich die Wege von Thomas Pfeiffer und Sascha Schwarz erstmalig 2005. Denn in diesem Jahr begann Schwarz als Pfeiffers erster Azubi überhaupt in dessen damaligem Fliesen- und Natursteinstudio. Nachdem der junge Handwerker sich nach Abschluss seiner Ausbildung zunächst mit seiner eigenen Firma für Fliesen und Innenausbau verwirklichte, bündelten die beiden Experten 2016 schließlich ihre Stärken und legten ihre Firmen zusammen.

Azubi-Starter-Set zum Ausbildungsbeginn

Für Sascha Schwarz, der gemeinsam mit Thomas Pfeiffer die Geschäftsführung der Firma bildet, ist klar: „Man muss den jungen Leuten was bieten können, um sie für den eigenen Betrieb gewinnen zu können.“ Denn die Gewinnung und Bindung von Azubis im Handwerk sei schon lange kein Selbstläufer mehr: „Früher hieß es, ein Azubi sollte froh sein, wenn er einen Ausbildungsplatz bekommt. Aber das ist heutzutage nicht mehr so. Und weil es gerade im Handwerk teilweise schwierig ist, moderner zu werden, haben wir uns gesagt, dann schaffen wir eben Möglichkeiten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zur Stärkung des Team-Gedanken erhält jeder Azubi zu Ausbildungsbeginn beispielsweise kostenlose Arbeitskleidung, ein iPhone sowie ein iPad. On top gibt es ein Azubi-Starter-Set mit insgesamt 23 verschiedenen Werkzeugen, die insbesondere im ersten Ausbildungsjahr benötigt werden, im Trolley. Eine weitere Besonderheit: Um den Azubis den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern, und mögliche Bedenken zwecks der weiten Entfernung zur Arbeit oder zur Berufsschule aus dem Weg zu räumen, wird den Lehrlingen ein Azubi-Mobil für alle Ausbildungsfahrten kostenlos zur Verfügung gestellt. Und auch minderjährige Azubis, die noch keinen Führerschein besitzen, haben die Möglichkeit, mit einem Ligier – ein 45 km/h Auto – die weite Anreise bis zur Berufsschule in Dortmund zu absolvieren. Die Reisekosten übernimmt der Betrieb.

Voller Einsatz auch im sozialen Bereich

Vom anfänglichen Zwei-Mann-Betrieb hat sich die Pfeiffer & Schwarz GbR, mit mittlerweile zwei Niederlassungen und 34 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter fünf Azubis, zu einem florierenden Unternehmen entwickelt. Besonders auffällig: das soziale Miteinander. So gibt jeden Freitagnachmittag ein entspanntes Get-together mit allen Mitarbeitern bei Bratwurst und Bier. Zudem sollen im geplanten Neubau bis Ende des Jahres nicht nur hochmoderne Büroflächen, sondern auch ein betriebseigenes Fitnessstudio entstehen.Auch im sozialen Bereich zeigt das Unternehmen vollen Einsatz. Neben regelmäßigen Spenden für den AWO-Kindergarten in Feudingen ist der Betrieb zusätzlich auch als Sponsor der Leichtathletik-Gruppe des TV 08 Feudingen aktiv.

Zusätzlich zur Nominierungsurkunde erhalten Pfeiffer & Schwarz auch ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro, gestiftet von der ikk classic. Bis zur Preisverleihung am 23. September in der Schlüter Work-Box Iserlohn wird die Jury entscheiden, wer sich von den drei in der Kategorie „Ehrenpreis“ ausgewählten Betrieben durchsetzt.

Mehr aus Bad Laasphe

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken